CHB_RSW_Logo_mit_Welle_trans
Infrastrukturrecht

E-world Logo

IR ist Medienpartner der E-world 2017

Städte effizienter, technologisch fortschrittlicher und nachhaltiger zu gestalten, ist eine zentrale Herausforderung der nächsten Jahre und bietet vielfältige Chancen für die internationale Energiewirtschaft. Als Leitmesse rückt die E-world energy & water 2018 daher das Thema Smart City in den Fokus – mit dem Ziel, die Zukunftsfelder der Branche auszubauen: Auf der E-world energy & water, die vom 6. bis 8. Februar in der Messe Essen stattfindet, präsentieren sich etablierte Unternehmen ebenso wie Start-ups der Fachwelt.

Die E-world setzt ihren Wachstums- und Innovationskurs weiter fort. 2017 verzeichnete sie mit 710 Ausstellern und rund 25.000 internationalen Fachbesuchern einen Rekord. Darunter waren knapp 20 Prozent Unternehmen aus dem Bereich Smart Energy; zudem stellten zahlreiche junge Unternehmen, Universitäten, Forschungsinstitute und Start-ups ihre Produkte und Dienstleistungen auf der Gemeinschaftsfläche „E-world Innovation“ vor.

Intelligente Lösungen für die Stadt der Zukunft

Die fortschreitende Digitalisierung wird Städte und Ballungsräume nachhaltig verändern: Im Fokus steht die Integration von Elektrizität und Wärme, effizienten Gebäuden und elektrischem Transport in ein intelligentes, flexibles und optimiertes Gesamtsystem. Zur Präsentation von intelligenten Lösungen für diese Herausforderungen setzt die E-world 2018 erstmalig den Themenschwerpunkt: „Smart City“. Rund um die vier Fokusthemen Mobilität, Wärme, Netze und Gebäude wird es ein vielfältiges Rahmenprogramm geben. In zahlreichen Vorträgen und Diskussionen werden internationale Projekte und Initiativen zur intelligenten Stadtplanung vorgestellt und konkrete Lösungsansätze diskutiert. Die bestehenden Foren Energy Transition, Smart Tech und Innovation werden durch das Forum Finance & Trading ergänzt.

E-world Kongress 2018

Der E-world Kongress ist 2018 erneut Teil des Rahmenprogramms der E-world. Inhaltlich beschäftigt sich der Kongress mit Fragestellungen zur internationalen und europäischen Energiewirtschaft. Schwerpunkte in diesem Jahr sind die Entwicklung von Quartierskonzepten, die Sektorenkopplung und die Wärmewende. Weitere Veranstaltungen widmen sich dem internationalen Gasmarkt und dem Portfolio- und Risikomanagement. IT-Lösungen, smarte Energiedienstleistungen und Big Data Management gewinnen weiter an Dynamik. Daher steht das Thema Digitalisierung weiter im Fokus. Veranstaltungen zu intelligenten Energiedienstleistungen im Wohnungs- und Industriesektor sowie digitalen Vertriebsansätzen ergänzen das Veranstaltungsprogramm.

Foto E-world

...