2016-06-13 11_04_39-Website Controlling Scribble.pptx [Geschützte Ansicht] - PowerPoint

Menü
Zeitschrift für Controlling

Schwerpunkt: Steuerung der Produktentwicklung in anspruchvollen Umgebungen

Sie möchten zwei Hefte kostenlos testen? Dann bestellen Sie unser Probeabo (zum kostenfreien Probeabo).

Unternehmerische Produktentwicklung in Zeiten des Umbruchs hin zum Produkt-Service-Mix

von Werner Seidenschwarz

In Zeiten des Umbruchs von Märkten und Technologien steht auch die unternehmerische Produktentwicklung vor neuen Herausforderungen. Dieser Beitrag zeigt, wie es Unternehmen mit einer strategiebasierten Steuerung des Product Life Cycle-Management-Prozesses, richtiger Priorisierung und marktnah entwickelten Lösungen mit Target Costing auch in disruptiven Zeiten gelingen kann, ihre Kunden mit einem werthaltigen Produkt-Service-Mix zu begeistern. Darüber hinaus werden sechs Handlungsfelder identifiziert, die für eine Weiterentwicklung bestehender Entwicklungslandschaften wegweisenden Charakter haben.

Herausforderungen für die Steuerung interorganisational verteilter Produktentwicklungsprojekte

von Michael Speth und Burkhard Pedell

Um das Potenzial, das sich Unternehmen aus einer gemeinsamen Produktentwicklung mit Partnern versprechen, nutzen zu können, gilt es, die damit einhergehenden Herausforderungen innerhalb des Managements von verteilten Produktentwicklungsprojekten zu erkennen und zielgerichtet zu steuern. In diesem Artikel werden Gestaltungsparameter vorgestellt, die den Rahmen für die laufende Steuerung von Produktentwicklungsprojekten bilden. Auf dieser Basis werden potenzielle Steuerungsprobleme identifiziert und analysiert sowie exemplarische Steuerungsmaßnahmen vorgestellt.

Wertschöpfendes Risikomanagement in Technologieunternehmen

von Josef Oehmen

Effektives Risikomanagement ist komplex, da es ein Unternehmen auf allen Organisationsebenen betrifft – wie auch das Controlling, mit dem es eng verzahnt ist. In diesem Beitrag wird der Frage nachgegangen, wie ein „ideales“ Risikomanagement in Technologieunternehmen aus der Perspektive der Wertschöpfung aussehen kann. Dies beinhaltet sowohl Risiken im Sinne eines übergeordneten Technologiemanagements als auch Risiken einzelner Entwicklungsprojekte. Die Kernfragen lauten hierbei: Was bedeutet Wertschöpfung bezogen auf Risikomanagement? Und ist das ideale Risikomanagement für ein Unternehmen auch ideal für ein anderes?

Produktzuverlässigkeitscontrolling

von Patrick Jäger, Johannes Nickel, Burkhard Pedell und Bernd Bertsche

Von welchen Entscheidungen in den verschiedenen Phasen der Produktentstehung spätere Garantie- und Kulanzkosten von produzierenden Unternehmen beeinflusst werden, wird in diesem Artikel analysiert. Dazu werden Ansätze zur Einschätzung der Produktzuverlässigkeit diskutiert und ein Kennzahlenset für die Steuerung der Produktzuverlässigkeit in der Entwicklungs- und Erprobungsphase entwickelt. Hierdurch wird die Basis für die Integration der Produktzuverlässigkeit in das Entwicklungscontrolling gelegt.

Aktuell

Neue Aufgaben im Controlling durch digitale Transformation

von Gunther Friedl

Die digitale Transformation wird das Controlling und die Anforderungen an Controller von Grund auf verändern. Das sichere Beherrschen von betriebswirtschaftlichen Steuerungsinstrumenten bleibt zwar weiter die Grundlage für die Tätigkeit des Controllers. Sein Wirkungsbereich wird sich allerdings ändern, weil die derzeitige technologische Entwicklung viele Standardaufgaben überflüssig macht und den Controller zwingt, sich über seine daraus resultierende Rolle und den persönlichen Weiterentwicklungsbedarf Gedanken zu machen. Damit eröffnet sich für den Controller die Chance, in seinem Unternehmen eine deutlich wichtigere Rolle als Berater und Partner des Managements einzunehmen, wie dieser Artikel darstellt.

Compact

Potenziale künstlicher Intelligenz und maschinellen Lernens im Risikomanagement von Banken

von Mona Korn

Wissen

Ausgestaltung und Weiterentwicklung wertorientierter Anreizsysteme mithilfe der Self-Determination Theory

von Philipp Reinbacher, Georg-Friedrich Göhler und Julian Schmidt

Anreizsysteme sind häufig noch nicht auf nachhaltige Steigerungen von Unternehmenswerten ausgelegt und stellen für Manager daher oft eine Versuchung dar, durch eine kurzfristige Erhöhung von Kenngrößen, hohe Boni zu verwirklichen. Dieser Artikel zeigt Möglichkeiten auf, derartigen Fehlanreizen entgegenzuwirken. Er stellt zudem dar, wie durch eine externe Kontrollinstanz Transparenz über Vergütungssysteme hergestellt werden kann.

Management technischer Produktänderungsprojekte: Ein Modell zur Prognose indirekter Änderungskosten

von Marcel Gebhardt

Die Durchführung kundeninduzierter Produktänderungen ist für viele Unternehmen ein zentrales Erfolgskriterium. In der Praxis steht das Auftrags-Pricing häufig im Fokus und stellt Unternehmen vor vielfältige Herausforderungen, da bereits vor Angebotserstellung alle Kosten näherungsweise bekannt sein müssen. Ein Blick in die Literatur zeigt, dass für die Quantifizierung sog. indirekter Änderungskosten keine fundierten Prognoseansätze existieren. Dieser Artikel widmet sich genau dieser Lücke. Er ist ein Auszug aus der Dissertation von Marcel Gebhardt und stellt ein parametrisches Kostenprognosemodell vor.

Controller und Data Scientist in der Unternehmenspraxis: Eine empirische Analyse der Aufgabenprofile im digitalen Zeitalter

von Sven Freistühler, Jan A. Kempkes, Francesco Suprano und Andreas Wömpener

Stellt der Data Scientist lediglich eine zusätzliche Controller-Rolle oder einen eigenständigen Unternehmensakteur dar? Basierend auf einer Analyse von 241 Stellenanzeigen zeigt dieser Beitrag, dass ungeachtet etwaiger Überschneidungen der Aufgabenprofile eine klare Abgrenzung der Berufsbilder in der Praxis vorgenommen wird.

Im Dialog

Unternehmenssteuerung bei Open Grid Europe zwischen Regulierung und Energiewende

Burkhard Pedell im Gespräch mit Frank Reiners

Controlling und Digitalisierung

Mobile und interaktive Reporting-Prozesse

von Katharina Simbeck, Jan Wirsam und Ana Doskova

Wenn entscheidungsunterstützende Informationen, Berichte oder Kennzahlen mobil verfügbar sein müssen, entstehen neue Herausforderungen. In diesem Artikel diskutieren die Autoren, welche Teile des Berichtswesens für Nutzer von Smartphones adaptiert werden sollten und wie sich die Anforderungen bei der Einführung eines mobilen Berichtswesens umsetzen lassen.

Lexikon

Progress Principle

von Jan Martin Jacobi und Klaus Möller

Umschlag Controlling 3 2019_high sol













Anzeige

Controlling - jetzt 3 Monate kostenlos testen

Teilen:

Menü