www.beck.de
Sie waren hier: http://rsw.beck.de/main/Index/?site=NZBau&toc=NZBau.80&docid=292942

Die Sicherheitsleistung nach § 303 I AktG (analog)

Mit der Absi­cherung ausstehender Forderungen gegen eine Projektge­sellschaft befasst sich Bräuer in seinem Beitrag Die Sicher­heitsleistung nach § 303 I AktG (analog).

Gerade im Zusam­menhang mit der Realisierung von Großprojekten werden häufig in einen Konzernverbund eingegliederte Projektge­sellschaften gegründet. Stellt sich das Projekt als nicht reali­sierbar heraus, werden die Gewinnabführungs- und Beherr­schungsverträge gekündigt und Auftragnehmer der Projekt­gesellschaft laufen Gefahr, ihre Forderungen gegen diese nicht realisieren zu können. Abhilfe könnte § 303 I AktG bieten, dessen Voraussetzungen der Autor darstellt. Dane­ben bildet die materiell- und prozessrechtlich bedeutsame Frage, inwieweit der Gläubiger seinen Anspruch im Rahmen
einer Anspruchssicherung nach § 303 AktG zu beziffern hat, einen weiteren Schwerpunkt der Darstellung.


Copyright © Verlag C. H. Beck 1995-2017
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Verlages.