Sebastian Schwiering

Brunotte, Urheberrechtliche Bewertung der Streamingfilmportale. Unter besonderer Berücksichtigung der Schrankenbestimmung zu ephemeren Vervielfältigungen und des digitalen Werkgenusses


Nico Brunotte, Urheberrechtliche Bewertung der Streamingfilmportale. Unter besonderer Berücksichtigung der Schrankenbestimmung zu ephemeren Vervielfältigungen und des digitalen Werkgenusses, Frankfurt/M. u.a. (Peter Lang) 2014, ISBN 978-3-631-64575-8, € 54,95

MMR-Aktuell 2015, 370814            Das Werk befasst sich mit der teils kontrovers diskutierten Frage, wie Streaming-Portale unter besonderer Berücksichtigung der Schrankenbestimmungen zu ephemeren Vervielfältigungen und des digitalen Werkgenuss zu bewerten sind. 

 

Der Verfasser arbeitet zunächst detailliert heraus, dass der Streaming-Vorgang als ephemere Vervielfältigung von der Regelung des § 16 UrhG erfasst wird. Konsequenterweise kommt der Verfasser sodann auf Ebene der Schrankenbestimmungen zu dem Ergebnis, dass die mit der Nutzung von Streaming-Portalen verbundene Vervielfältigung grundsätzlich über die Schranke des § 44a Nr. 2 UrhG zu privilegieren sind. Eine Ausnahme soll nur dort gelten, wo der Nutzer Rückgriff auf die Zwischenspeicherung des Streams nehmen kann.

 

Schließlich formuliert der Verfasser Vorschläge für eine gesetzliche Präzisierung des § 44a Nr. 2 UrhG und äußert sich ablehnend gegenüber der teilweise durch die Rechteinhaber geforderten Restriktion des digitalen Werkgenuss durch technische Methoden wie Deep Packet Inspection. Dieser Wertung ist, insbesondere aus Gründen des Erfordernisses der Verhältnismäßigkeit, zuzustimmen.

 

Sebastian Schwiering ist Rechtsanwalt in der Kanzlei Abedin &Schwiering in Aachen.