Pharna Recht 4/2014


Aufsätze

Dr. Heike Wachenhausen und Dr. Karl-Christoph Zimmermann, Der Legal Representative bei klinischen Prüfungen - Haftungsumfang, Vertragsgestaltung und geplante Neuerungen   S. 129

Prof. Dr. iur. Karsten Fehn und Catia Meyer, Strafbarkeitsrisiken im Nachgang zur Abgabe nicht zugelassener Arzneimittel im Rahmen von individuellen Heilversuchen oder Härtefallprogrammen   S. 135

Dr. Vera Angela Karoline Rödel (geb. Glatzel), Rechts- und Planungsunsicherheit durch die drohende Gesamtnichtigkeit beihilfegewährender Forschungs- und Entwicklungsverträge?! Ausweg durch den Entwurf von Klauseln für die Praxis   S. 141

 

Rechtsprechung

VG Hamburg vom 19.2.2013 - 11 K 1683/11, Abgrenzung Arzneimittel/Wirkstoffe (mit Anmerkung von Dr. Axel Sander und Dr. Franziska Irmer)   S. 148

OLG Hamburg vom 30.1.2014 - 3 U 133/12, Werbliche Angabe für ein Arzneimittel mit Zitat   S. 153

OLG Hamburg vom 30.1.2014 - 3 U 63/12, Irreführung über die wissenschaftliche Erwiesenheit einer Äquivalenzbehauptung   S. 157

BVerwG vom 20.1.2014 - 3 B 40.13, Verfassungsmäßigkeit einer Präklusion - Melisseblätterextrakt   S. 161

VG Köln vom 1.10.2013 - 7 K 5776/11, Zur Frage der erforderlichen Identität der Arzneimittelbezeichnung mit Zulassungsbescheid - "H&S Herz- und Kreislauftee"   S. 164

OVG NRW vom 9.1.2014 - 13 B 1342/13, Beschwerde im Zusammenhang mit der Zulassung eines Arzneimittels mit dem Wirkstoff Tolperison   S. 173

 

Bericht aus Berlin

Dr. Christian Jäkel   S. 176

 

Bericht aus Brüssel

Dr. Alexander Natz, LL.M.   S. 177

 

Pharma Recht Schweiz

Ursula Eggenberger Stöckli, Humanforschungsgesetz und Verordnungen in Kraft seit 1. Januar 2014   S. 178