Schröer/Kullick

Gefo(e)rderter Wohnungsbau?


In den Monatsinformationen zum Öffentlichen Baurecht beschäftigen sich Schröer und Kullick ab S. 151 mit dem Thema „Gefo(e)rderter Wohnungsbau?“. Um eine sozial unerwünschte Trennung der Wohnviertel von Menschen verschiedener Einkommensschichten abzufedern, werden zunehmend Planungsbegünstigte am sozialen Wohnungsbau beteiligt.

Die Autoren diskutieren dieses Phä­nomen am Beispiel des Stuttgarter Innenentwicklungs­modells, bei dem Investoren vorgeschrieben werden soll, bei allen Bauvorhaben einen Wohnanteil von mindestens 20% zu verwirklichen, von dem wiederum mindestens 20% dem geförderten Wohnungsbau zugezählt werden müssen.