MMR/ZD/FOM: 1. DialogCamp am 13.6.2012

Die Fachzeitschriften MMR  und ZD veranstalten zusammen mit der FOM Hochschule das 1. DialogCamp am 13.6.2012 in München.

[Update: Im Nachgang zur Einladung zum 1. DialogCamp der Fachzeitschriften MMR und ZD sowie der FOM Hochschule am 13.6.2012 in München kann ich Ihnen mitteilen, dass wir auf Grund der erhöhten Nachfrage die Raumkapazitäten erweitert und somit ein paar weitere Plätze geschaffen haben. Auch stehen nun die Leuchtturmreferenten des DialogCamps fest.

 

Das Konzept des DialogCamps basiert auf der Idee der „BarCamps“, die auch „Mitmach-Konferenzen“ genannt werden: Das endgültige Programm wird erst am Morgen der Veranstaltung zusammengestellt, und jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, einen eigenen Vortrag oder Workshop anzubieten oder auch nur als Zuhörer teilzunehmen. Sechs namhafte Leuchtturmreferenten sind dabei für das DialogCamp bereits im Vorhinein gesetzt – um die Bandbreite des Themenspektrums zu illustrieren und die Attraktivität der Veranstaltung aufzuzeigen.

 

  • Dirk von Gehlen, Leiter „Social Media/Innovation“ bei der Süddeutschen Zeitung

Vortragstitel: Fluch und Segen der digitalen Kopie

  •  Christoph Keese, Konzerngeschäftsführer Public Affairs der Axel Springer AG 

Vortragstitel: Die digitale Zukunft der Verlage

  •  Thomas Kranig, Präsident des Bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht

Vortragstitel: Das Kohärenzverfahren nach der Datenschutz-Grundverordnung

  •  Prof. Dr. Jan Dirk Roggenkamp, Professor an der Polizeiakademie Niedersachsen

Vortragstitel: „Das Internet darf kein grundrechtsfreier Raum sein..."

  • Prof. Dr. Jochen Schneider, Seniorpartner der Kanzlei SSW Schneider Schiffer Weihermüller

Vortragstitel: Software-Litigation

  •  Dr. Johannes Zöttl, Partner bei der internationalen Anwaltssozietät Jones Day

Vortragstitel: Was geht das Kartellrecht die High-tech an?

   |  mehr...


Bundestag: Pressefreiheit im Straf- und Strafprozessrecht

Der Bundestag hat am 29.3.2012 gegen die Stimmen der SPD bei Enthaltung von Linksfraktion und Bündnis 90/Die Grünen einen Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Stärkung der Pressefreiheit im Straf- und Strafprozessrecht (BT-Drs. 17/3355) auf Empfehlung des Rechtsausschusses (BT-Drs. 17/9199) angenommen.  |  mehr...


Bundestag: Wachstumspotenziale der digitalen Wirtschaft ausschöpfen

Der Bundestag hat am 30.3.2012 die Bundesregierung aufgefordert, die Wachstumspotenziale der digitalen Wirtschaft weiter auszuschöpfen und den Innovationsstandort Deutschland zu stärken.  |  mehr...


Bundesregierung: Gesetzesentwurf gegen Abmahnmissbrauch

Die Bundesregierung will nach Medienberichten schärfer gegen den Abmahnmissbrauch vorgehen. Laut einem inoffiziellen Referentenentwurf, der im unverlinkten Bereich eines Pressedienst-Servers aufgetaucht sei und vom BMJ bestätigt wurde, sehe der Entwurf unterschiedliche Maßnahmen vor, um unseriöse Geschäftspraktiken im Internet zu unterbinden.

 |  mehr...

Wolfram Viefhues
Übersicht über Anlagen für Videokonferenzen in den Gerichten

Die Vernehmung von Zeugen und die persönliche Anhörung von Verfahrensbeteiligten, die weit entfernt vom zuständigen Gericht wohnen, löst erheblichen Aufwand aus. Entweder die betroffene Person muss weite Anfahrten in Kauf nehmen, oder aber die Akte muss zur Vernehmung vor Ort durch einen anderen Richter verschicht werden – in der Regel ein sehr zeitaufwändiges Verfahren. Abhilfe bietet hier die Videokonferenztechnik.  |  mehr...

Peter Matzneller
Schweiz: Bundesgericht weist Diskriminierungsvorwurf des Vereins gegen Tierfabriken zurück

Am 24.2.2012 hat das Schweizer Bundesgericht (Az. 2C_408/2011) eine Beschwerde des Vereins gegen Tierfabriken (VgT) gegen einen Bescheid der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) abgewiesen.

 |  mehr...

Anne Yliniva-Hoffmann
BGH: Angemessene Beteiligung eines Miturhebers - „Das Boot“

Der BGH entschied mit erst jüngst veröffentlichtem Urteil (U.v. 22.9.2011 - I ZR 127/10) über einen Anspruch auf Nachvergütung i.S.d. § 32a UrhG und über das Vorliegen eines „auffälligen Missverhältnisses“.

 |  mehr...

Anne Yliniva-Hoffmann
BVerwG: Fotografierverbot von SEK-Beamten ist rechtswidrig

Am 28.3.2012 entschied das BVerwG (Az. 6 C12.11), dass ein im Jahr 2008 gegenüber zwei Pressemitarbeitern ausgesprochenes Verbot, im Einsatz befindliche Polizeibeamte zu fotografieren, rechtswidrig war.

 |  mehr...

Katharina Grenz
OVG Berlin-Brandenburg: Anspruch auf Einsicht in Unterlagen der Bundeskanzlerin

Mit U.v. 20.3.2012 (Az. OVG 12 B 27.11) hat das OVG Berlin-Brandenburg die von der Bundesrepublik Deutschland gegen ein Urteil des VG Berlin eingelegte Berufung zurückgewiesen und der Berufung der Kläger des Verfahrens teilweise stattgegeben.

 |  mehr...


BSI: Schwachstellen in WLAN-Routern

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) weist in einer Mitteilung darauf hin, dass  mehrere von der DTAG vertriebene WLAN-Router nach Informationen des Unternehmens eine Schwachstelle haben, die den unautorisierten Zugriff auf interne Netzwerke ermöglicht.  |  mehr...


Call for Papers: 13. DSRI-Herbstakademie 2012

12.09.2012 - 15.09.2012: IT und Internet - mit Recht gestalten

 

Die 13. Herbstakademie 2012 in Wuppertal wird von der Deutschen Stiftung für Recht und Informatik (DSRI) in Verbindung mit der Deutschen Gesellschaft für Recht und Informatik e.V. (DGRI) in Kooperation mit dem Zentrum für interdisziplinäre Sprachforschung (ZefiS) der Bergischen Universität Wuppertal veranstaltet. In den Sessions werden aktuelle Entwicklungen des Informationstechnologierechts - bevorzugt anhand von Case Studies behandelt.

Junge Anwälte, Referendare, wissenschaftliche Assistenten und Doktoranden sind eingeladen, kurze Fälle oder Rechtsfragen auszuwählen und sich mit diesen in einem Beitrag auf der Veranstaltung zu präsentieren.

Bis zum 27.4.2012 sollten dementsprechende Vorschläge per E-Mail an eingereicht werden. Bis zum 14.5.2012 wird über die Annahme der Beiträge entschieden. Beiträge für den Tagungsband sollten bis zum 23.7.2012, die Folien bis zum 20.8.2012 eingereicht werden. 


Call for Papers: Workshop zur Dienstleistungsrichtlinie im Rahmen der 13. Herbstakademie 2012

12.09.2012 - 15.09.2012: Workshop zur Dienstleistungsrichtlinie

 

Der Workshop zur Richtlinie 2006/123/EG über Dienstleistungen im Binnenmarkt (DL-RL) wird im Rahmen der 13. Herbstakademie 2012 der Deutschen Stiftung für Recht und Informatik im Zusammenhang mit dem Forschungsprojekt LingLaw abgehalten. Die Teilnehmer sind eingeladen, sowohl Beiträge aus der Praxis als auch aus der Wissenschaft zur rechtlichen und/oder elektronischen Umsetzung der DL-RL und damit verbundene Themen wie die grenzüberschreitende Anerkennung von elektronischen Dokumenten oder Signaturen einzureichen.

Bis zum 27.4.2012 sollten dementsprechende Vorschläge per E-Mail an (in cc an ) eingereicht werden. Bis zum 14.5.2012 wird über die Annahme der Beiträge entschieden. Beiträge für den Tagungsband sollten bis zum 23.7.2012, die Folien bis zum 20.8.2012 eingereicht werden.