Dr. Carmen Palzer

UK: Ofcom bemängelt Rauchszenen in Tom und Jerry


Die britische Medienregulierungsbehörde Ofcom hat auf die Beschwerde eines Fernsehzuschauers hin die Entscheidung des Kinderkanals Boomerang befürwortet, Szenen, in denen die Trickfilmfiguren Tom und Jerry rauchen, aus den Episoden zu entfernen.

Das Ofcom stellte fest, dass Rauchen in "Tom und Jerry" häufig als Stilelement benutzt werde. Die Beiträge seien zwar in einer Zeit entstanden, in der das Rauchen allgemein akzeptiert gewesen sei (1949 und 1950), in einem Kinderkanal dürfe aber nicht zum Rauchen ermutigt werden. Boomerang erklärte sich daher bereit, solche Szenen herauszuschneiden, in denen Rauchen als verzeihlich oder akzeptabel dargestellt oder gar verherrlicht werde.

RAin Dr. Carmen Palzer

Die Mitteilung des Ofcom zur Behandlung der Beschwerde ist abrufbar unter: http://www.ofcom.org.uk/tv/obb/prog_cb/obb67/.

Diese Meldung wurde der Rubrik «EMR - die medienrechtliche Monatsschau» entnommen. Das Institut für Europäisches Medienrecht (EMR) berichtet monatlich über die jüngsten Entwicklungen im Bereich Medienrecht und -politik aus den europäischen Institutionen und den Staaten Europas. Im Mittelpunkt des Interesses stehen dabei Neuerungen für den Rundfunk und die neuen Medien, insbesondere mit Blick auf die europarechtlichen Bezüge. Die EMR-Monatsschau wird freundlicherweise unterstützt durch die Veröffentlichung «IRIS - Rechtliche Rundschau der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle». Nähere Informationen im Internet unter www.emr-sb.de oder über EMR, Nell-Breuning-Allee 6, 66115 Saarbrücken; E-Mail:


MMR 2006, Heft 11, XXI