Nicola Weißenborn

Frankreich: Archive des Institut national de l'audiovisuel nunmehr online


Am 27.4.2006 hat das französische Institut national de l'audiovisuel (INA) sein Archiv mit Sendungen des öffentlich-rechtlichen Radios und Fernsehens erstmals über Internet online zugänglich gemacht.

Das bereits am 6.1.1975 i.R.d. Reformen des französischen Mediensektors gegründete INA ist eine öffentliche Einrichtung mit gewerblichem Charakter. Seine Aufgaben bestehen ebenso in der Konservierung und Verwertung des nationalen audiovisuellen Erbes wie in der Entwicklung des audiovisuellen Sektors durch Aktivitäten in den Bereichen Forschung, Produktion und Ausbildung.

Seit seiner Gründung widmet sich das INA der Archivierung und der Aufarbeitung eines Großteils der audiovisuellen Produktion der Fernsehgeschichte seit der Einführung des Fernsehens im Jahr 1945. Später erhielt das INA durch Gesetz Nr. 92-546 v. 20.6.1992 zur Einführung von Hinterlegungspflichten für u.a. audiovisuelle Werke den Auftrag, die in dem Gesetz festgelegte Hinterlegung sicherzustellen. Die daraufhin im Jahr 1995 eröffnete Inathèque bereits ermöglichte es Forschern, Studenten und Lehrern, zu Forschungszwecken kostenlos Einblicke in die Archive zu nehmen.

Mit der Digitalisierung der Archive und der erstmaligen Öffnung für den Onlinezugriff stehen den Nutzern nunmehr rd. 100.000 Sendungen zur Verfügung, die teils frei, teils gegen Gebühr abrufbar sind.

Nicola Weißenborn

Die Homepage des INA ist abrufbar unter: http://www.ina.fr/.

Diese Meldung wurde der Rubrik «EMR - die medienrechtliche Monatsschau» entnommen. Das Institut für Europäisches Medienrecht (EMR) berichtet monatlich über die jüngsten Entwicklungen im Bereich Medienrecht und -politik aus den europäischen Institutionen und den Staaten Europas. Im Mittelpunkt des Interesses stehen dabei Neuerungen für den Rundfunk und die neuen Medien, insbesondere mit Blick auf die europarechtlichen Bezüge. Die EMR-Monatsschau wird freundlicherweise unterstützt durch die Veröffentlichung «IRIS - Rechtliche Rundschau der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle». Nähere Informationen im Internet unter www.emr-sb.de oder über EMR, Nell-Breuning-Allee 6, 66115 Saarbrücken; E-Mail:


MMR 2006, Heft 7, XXI