Die EnWZ ist Medienpartner der Energy Awards 2017

 



ENERGY AWARDS 2017 - die Nomnierten stehen fest!

DDie Nominierten der Energy Awards 2017 in den Kategorien Industrie, Mobilität, Smart Infrastructure, Start-up und Utilities & Stadtwerke stehen fest.

(Klick auf die Kategorien führt zu weiteren Informationen zu den einzelnen Unternehmen.)

 

INDUSTRIE:

  • InvenSor GmbH mit InvenSor Kälte-Container verschafft Busch-Jaeger grüne Zahlen
  • Karmeliten Brauerei Karl Sturm GmbH & Co KG mit Modulares Energiekonzept der Energieautarken Brauerei
  • REstore mit FlexTreo™ für Energiemanager: Ganzheitliche Steuerung flexibler elektrischer Leistungen

MOBILITÄT:

  • BPW Bergische Achsen KG mit eTransport - elektrisch angetriebene Achse für Verteilerfahrzeuge
  • hySOLUTIONS GmbH mit e4ships - Brennstoffzellen im maritimen Einsatz
  • MAN Truck & Bus AG mit MAN eTruck Solutions

SMART INFRASTRUCTURE:

  • Caterva GmbH mit PV-Stromerzeugung mit multifunktionaler Speicherlösung als Beitrag zur lokalen Energiewende
  • DEPsys SA mit GridEye
  • Jost Energy AG mit Sektorenkopplung + e-mobility in einem digital vernetzten, energieoptimierten Quartier in Erlangen

START-UP:

  • AGS-Verfahrenstechnik GmbH mit Innovative Kabelverlegung und aktiv gekühlte Stromübertragung für ultraschmale Stromtrassen
  • interpanel GmbH mit Gesundes Raumklima durch multifunktionale Decken-, und Wandelemente mit interpanel
  • Recogizer Group GmbH mit energyControl - Künstliche Intelligenz für Heizung, Lüftung und Klima

UTILITIES & STADTWERKE:

  • E3/DC GmbH mit E3/DC-Kompaktstudie zur Sektorenkopplung von Wärmepumpen und PV-Speichern für das Jahr 2016
  • Lumenaza GmbH mit Connecting Peers - Die utility-in-a-box-Software für die neue Energiewelt
  • stratum GmbH mit Köpfchen statt Kohle - ein innovativer Ansatz zur Nutzereinbindung


Die Preisverleihung findet am 28. September 2017 im Museum für Kommunikation in Berlin statt.

Die Zeitschrift für das gesamte Recht der Energiewirtschaft (EnWZ) begleitet und kommentiert die wesentlichen Entwicklungen des Energierechts und der Energie- sowie Bau- und Wohnungswirtschaft. Dabei wird im Sinne der „Energiewende“ die gesamte energiewirtschaftliche Wertschöpfungskette ganzheitlich betrachtet und finden auch Randbereiche und Schnittstellen zu anderen Rechtsgebieten (z.B. Umwelt- und Planungsrecht, Kommunalrecht, Immissionsschutzrecht, Kartell- und Wettbewerbsrecht usw.) Beachtung.

 

Entsprechend vielfältig sind auch die Zielgruppen, die wir mit der EnWZ erreichen wollen. Neben Universitäten, Behörden, Gerichten und Anwaltskanzleien sollen auch Branchenverbände und ihre Mitglieder, Energieunternehmen und in der Energiewirtschaft tätige Dienstleister angesprochen werden.

 

Jede Ausgabe enthält ein Editorial, fundierte Beiträge, aktuelle Entscheidungen der Gerichte und Behörden – teilweise mit Anmerkungen – sowie aktuelle Kurznachrichten und Neuigkeiten.

Um die wissenschaftliche Qualität der Beiträge zu gewährleisten, werden diese dem System des Peer-Review unterzogen. Gutachter aus demselben Fachgebiet wie die Autoren werden deren Beiträge anonym und unabhängig bewerten.

 

Die Schlagwörter zu den Beiträgen erleichtern Ihnen bei der Lektüre einen schnellen Überblick sowie die schnelle Einordnung komplexer Themen.

 

So möchte die EnWZ ein Medium für den Austausch und die Diskussion aktueller und grundlegender energierechtlicher Themen sowie damit im Zusammenhang stehender Aspekte werden.

 

Für die Umsetzung dieses Konzepts stehen die wissenschaftlich renommierten Mitglieder unseres Herausgebergremiums sowie unseres wissenschaftlichen Beirats.

 

Das Konzept der Zeitschrift wird von der Redaktion ständig weiterentwickelt. Ihre Anregungen, aber auch interessante Nachrichten, Kommentare und Entscheidungen sind uns per immer willkommen.

 

Sind Sie an der EnWZ interessiert? Dann nutzen Sie die Möglichkeit eines dreimonatigen kostenlosen Probeabos.