EFRAG: Übernahmen in europäisches Recht und aktualisierter Bericht zum Status des Übernahmeprozesses


IRZ, Heft 4, April 2013, S. 137

Die EFRAG hat am 4. März 2013 die Änderungen an IFRS 1 Erstmalige Anwendung der IFRS in Bezug auf Darlehen der öffentlichen Hand, die vom IASB am 1. März 2012 veröffentlicht worden waren, in europäisches Recht überführt. Die Änderungen regeln für IFRS-Erstanwender die Bilanzierung von unter Marktzinsniveau vergebenen Darlehen der öffentlichen Hand im Übergangszeitpunkt.

Für die Bilanzierung dieser Darlehen im Rahmen der IFRS-Eröffnungsbilanz kann die Bewertung entsprechend den vorherigen Rechnungslegungsgrundsätzen beibehalten werden; eine Anwendung von IAS 39 und IAS 20 für die unter Marktniveau verzinsten Darlehen der öffentlichen Hand erfolgt somit lediglich prospektiv.

Die Änderungen sind für Geschäftsjahre, die am oder nach dem 1. Januar 2013 beginnen, anzuwenden. Eine frühere Anwendung ist zulässig.

Aufgrund dieser Übernahme hat die EFRAG am 5. März 2013 eine Aktualisierung ihres Statusberichts betreffend den Übernahmeprozess der IFRS, einschließlich Standards, Interpretationen und Änderungen gemäß der europäischen Rechnungslegungsregulierung, vorgenommen. Der EFRAG-Endorsement-Statusbericht enthält nunmehr lediglich die folgenden 4 IASB-Verlautbarungen, deren Übernahme in europäisches Recht noch aussteht:

  • IFRS 9 Financial Instruments (einschl. Änderungen);
  • Verbesserungen der IFRS (2009-2011);
  • Änderungen an IFRS 10, IFRS 11 und IFRS 12 in Bezug auf die Angabepflichten bei erstmaliger Anwendung (Transition Guidance – Amendments to IFRS 10, IFRS 11 and IFRS 12);
  • Änderungen an IFRS 10, IFRS 12 und IAS 27 in Bezug auf Investmentgesellschaften (Investment Entities – Amendments to IFRS 10, IFRS 12 and IAS 27).