Arbeitsprogramm des IASB


IRZ, Heft 2, Februar 2013, S. 55

Am 19. Dezember 2012 hat der IASB eine aktualisierte Version seines Arbeitsprogramms veröffentlicht. Der überarbeitete Arbeitsplan bezieht sowohl die Ergebnisse der Agendakonsultation 2011 als auch der Board-Sitzung im Dezember 2012 ein.

Als wesentliche Änderungen gegenüber dem bisherigen Arbeitsprogramm des IASB vom 4. Dezember 2012 sind zu nennen:

  • Als Folge der Agendakonsultation 2011 wurde das Projekt Preisregulierte Geschäftsvorfälle offiziell von einem Forschungsprojekt zu einem aktiven Projekt des IASB erhoben. Es handelt sich hierbei um eine Wiederaufnahme, da bereits im Juli 2009 ein Exposure Draft (ED/2009/8) „Rate-regulated Activities“ veröffentlicht worden war. Im September 2010 beschloss der IASB jedoch, das Projekt zu verschieben. Die Abarbeitung des Projekts ist nunmehr in zwei Schritten geplant: Zunächst ist die Entwicklung eines Interimsstandards beabsichtigt, der quasi Bestandsschutz für die bestehenden Ansatz- und Bewertungsmethoden nach den bisher verwendeten Rechnungslegungsgrundsätzen bietet. Ein Entwurf für einen derartigen Interimsstandard wird im ersten oder zweiten Quartal 2013 erwartet. Anschließend soll die Entwicklung eines endgültigen Standards im Rahmen eines umfassenden Projekts erfolgen; ein diesbezügliches Diskussionspapier ist für das zweite Halbjahr 2013 vorgesehen.
  • Aufgrund der Veröffentlichung des Entwurfs ED/2012/7 Erwerb von Anteilen an einer gemeinsamen Geschäftstätigkeit – vorgeschlagene Änderungen an IFRS 11 wurde als Zieldatum für die Verabschiedung eines Standards das vierte Quartal 2013 in das Arbeitsprogramm aufgenommen.
  • Als Resultat der Sitzung des IASB im Dezember 2012 erfolgte die Aufnahme eines neuen Projekts IAS 12 – Latente Steuern für nicht realisierte Verluste, das Änderungen in begrenztem Umfang an IAS 12 zur Folge haben wird. Die Veröffentlichung eines Entwurfs ist für das vierte Quartal 2013 geplant.
  • Zudem hat der IASB im Anschluss an seine Dezembersitzung bekannt gegeben, auch begrenzte Änderungen an IAS 36 als eigenständiges Projekt IAS 36 – Angaben zum erzielbaren Betrag für nicht-finanzielle Vermögenswerte auf seine Agenda zu nehmen. Ein Entwurf wurde am 18. Januar 2013 veröffentlicht (s.u.).
  • Im Nachgang der Veröffentlichung des Entwurfs ED/2012/6 Veräußerung oder Einbringung von Vermögenswerten zwischen einem Investor und einem assoziierten Unternehmen oder Joint Venture – vorgeschlagene Änderungen an IFRS 10 und IAS 28 wurde die Verabschiedung eines Standards für das dritte Quartal 2013 terminiert.
  • Darüber hinaus hat der IASB als Folge der Agendakonsultation 2011 das Projekt IAS 27 – Einzelabschlüsse (Equity-Methode), das sich mit der Anwendbarkeit der Equity-Methode für Tochter-, assoziierte und Gemeinschaftsunternehmen im Einzelabschluss befasst, neu aufgenommen.
  •  Hinsichtlich des Interpretationsentwurfs DI/2012/1 Von Behörden erhobene Gebühren für das Tätigsein von Unternehmen in spezifischen Märkten erfolgte eine Präzisierung des Zieldatums für die Verabschiedung einer Interpretation auf das zweite Quartal 2013 (vorher erstes Halbjahr 2013).
  • Bezüglich des Interpretationsentwurfs DI/2012/2 Geschriebene Verkaufsoptionen auf nicht beherrschende Anteile wird die Veröffentlichung einer Interpretation im vierten Quartal beabsichtigt (vorher zweites Halbjahr 2013).
  • Zudem stellte der IASB klar, dass ein Diskussionspapier in Bezug auf das Projekt Rahmenkonzept im zweiten Quartal 2013 erwartet wird (vorher erstes Halbjahr 2013).
  • Nach der Veröffentlichung des ED/2012/5 IAS 16/IAS 38 Klarstellung akzeptabler Abschreibungsmethoden wurde nunmehr für die Veröffentlichung eines endgültigen Standards das dritte Quartal 2013 definiert.


Die aktuelle Version des Arbeitsprogramms kann auf der Website des IASB (www.ifrs.org) eingesehen werden.