Neues seit 1. Januar 2018

 

(IRZ) – Liebe Leserinnen und Leser, für das Jahr 2018 stehen zwei wichtige Neuerungen an:

 

  • Neuer Kooperationspartner EXPERTsuisse:

    Künftig wird die Zeitschrift IRZ in der Schweiz nicht mehr über den Stämpfli-Verlag, Bern, vertrieben, sondern über EXPERTsuisse, Zürich – Expertenverband für Wirtschaftsprüfung, Steuern und Treuhand. Wir freuen uns, dass wir EXPERTsuisse hierfür gewinnen konnten und sehen die IRZ bei dem führenden Schweizer Berufsverband bestens aufgehoben. Die Schweizer Abonnenten haben hierzu eine gesonderte Benachrichtigung erhalten.
    Nähere Informationen über EXPERTsuisse erhalten Sie hier.

 

  • Die Datenbank zum IRZ-Abonnement in beck-online:

    Ab dem Jahr 2018 können Sie als Abonnent der IRZ in unserer Datenbank alle IRZ-Ausgaben online über das Modul „IRZDirekt“ abrufen. Das Modul umfasst neben den Inhalten der IRZ zusätzlich einen großen Fundus an wichtigen Normen: IFRS/IAS Deutsch/Englisch, IFRIC-/SIC-Interpretationen, EU-Verordnungen, HGB, AktG, GmbHG u.v.m. Wie Sie sich in die Datenbank einloggen können, erfahren Sie hier.


Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns oder folgen Sie dem Link zum IRZ-Themen-Wunschzettel!


Ihre Redaktion IRZ


Online-Modul IRZDirekt

 

Für alle IRZ-Abonnenten inklusive!

 

Das Modul umfasst neben den Inhalten der IRZ zusätzlich einen großen Fundus an wichtigen Normen: IFRS/IAS Deutsch/Englisch, IFRIC-/SIC-Interpretationen, EU-Verordnungen, HGB, AktG, GmbHG u.v.m.

Wie Sie sich für die Datenbank IRZDirekt freischalten können, erfahren Sie hier.

 


Wertvolle Hilfe für Ihre Recherche: Hier können Sie das IRZ-Jahresregister 2017 downloaden


Zitat des Monats

 

„Digitalisierung, intelligente Fabriken, smarte Objekte – sind die Vorgaben im neuen Leasingstandard IFRS 16 „Industrie 4.0-ready“? Mit Blick auf die Bilanzierung von Softwareelementen darf dies mehr als bezweifelt werden.“

Pilhofer/Herr/Thom, IRZ 2018, S. 271



 


IRZ – TOP-Thema im Juni

 

IFRIC 22 – Bilanzielle Auswirkungen und praktische Herausforderungen

IFRIC 22 Fremdwährungstransaktionen und im Voraus erbrachte oder erhaltene Gegenleistungen wurde Ende März 2018 in EU-Recht übernommen und gilt für alle Geschäftsjahre, die am oder nach dem 1. Januar 2018 beginnen. IFRIC 22 stellt klar, welcher Wechselkurs für die Erfassung von Vermögenswerten, Aufwendungen und Erträgen aus einem Geschäftsvorfall, z.B. einem Anschaffungs- oder Absatzgeschäft, zu verwenden ist, wenn ein Unternehmen gleichzeitig einen nicht-monetären Posten für bereits geleistete oder erhaltene Vorauszahlungen in Fremdwährung für diesen Geschäftsvorfall ausbuchen muss.

WP/StB Andreas Budde, WP Dr. Sonja Harms und WP Christiane Hold erläutern in ihrem Beitrag in Heft 6/2018 der IRZ (S. 261–266) ausführlich die Regelungen des IFRIC 22. In mehreren Praxisbeispielen werden die sich ergebenden Anwendungsfragen eingehend veranschaulicht, v.a. bei Absatzgeschäften mit einer zeitraumbezogenen Umsatzrealisation. Darüber hinaus weisen die Autoren auf weitere praktische Implikationen aus der Anwendung des IFRIC 22 hin.

 


Die neueste IRZ-Ausgabe

Inhaltsverzeichnis mit Abstracts  |  mehr...


Für Nutzer des Komplett-Angebots von beck-online. DIE DATENBANK bzw. Nutzer des Moduls Bilanzrecht PREMIUM

Nach Eingabe Ihrer Benutzerdaten haben Sie hier Zugriff auf die vollständigen Beiträge der neuesten IRZ-Ausgabe.


IRZ-Themen-Wunschzettel

Liebe Leserinnen und Leser,

gerne möchten wir erfahren, welche Rubriken Sie besonders interessieren. Was fehlt Ihrer Meinung nach? Welche Themen möchten Sie in Ihrer Fachzeitschrift wiederfinden?

Bitte beantworten Sie einfach die beiden folgenden Fragen des IRZ-Themen-Wunschzettels!

 

Einen Überblick über die in den letzten Jahren erschienenen Beiträge finden Sie in den Jahresregistern.

 Eine Auflistung aller unter der Rubrik "Der Fall - die Lösung" erschienenen Beiträge finden Sie auch unter dem TOC
"Der Fall - die Lösung".

 

 


IRZ-Nachrichten zu IFRS und US-GAAP


IASB-Arbeitsprogramm

IRZ, Heft 6, Juni 2018, S. 257

Seit dem im Vormonat in IRZ 2018, 216 ff., erläuterten Stand des Arbeitsprogramms des IASB haben sich insgesamt nur zwei Änderungen ergeben (Stand: 23. Mai 2018). Die Projekte zur Standardsetzung blieben unverändert.

 |  mehr...


IFRS-Stiftung veröffentlicht Jahresbericht 2017

IRZ, Heft 6, Juni 2018, S. 257

Die IFRS-Stiftung hat am 14. Mai 2018 ihren Jahresbericht 2017 mit dem Titel „Finanzberichterstattung für die Weltwirtschaft“ vorgelegt. Der Bericht enthält neben einem Überblick über die Aktivitäten der IFRS-Stiftung während des Jahres 2017 auch einen geprüften Abschluss.

 |  mehr...


EU/EFRAG/ESMA: Aktualisierter Bericht zum Status des Übernahmeprozesses

IRZ, Heft 6, Juni 2018, S. 257

Letztmalig am 24. April 2018 hat die Europäische Beratungsgruppe für Finanzberichterstattung (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) ihren Statusbericht betreffend den Übernahmeprozess der IFRS, einschließlich Standards, Interpretationen und Änderungen gemäß der europäischen Rechnungslegungsregulierung aktualisiert.

 |  mehr...


OePR veröffentlicht Tätigkeitsbericht 2017

IRZ, Heft 6, Juni 2018, S. 257

Die Österreichische Prüfstelle für Rechnungslegung (OePR) hat am 3. April 2018 ihren Tätigkeitsbericht für das abgelaufene Jahr 2017 vorgelegt. Darin fasst die österreichische Enforcement-Institution ihre Aktivitäten im abgelaufenen Jahr zusammen und kommt zu folgenden wesentlichen Ergebnissen:

 |  mehr...


IDW veröffentlicht zwei Modulentwürfe zu IFRS 3 Unternehmenszusammenschlüsse

IRZ, Heft 6, Juni 2018, S. 258

Das Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (IDW) hat im November 2016 mit dem Aufbau seiner Modulverlautbarung zu Fragen der IFRS-Rechnungslegung begonnen. Diese soll perspektivisch die bisherigen Verlautbarungen zur IFRS-Rechnungslegung um einzelne, teilweise sehr spezifische Fragestellungen ergänzen. Bislang wurden vom Hauptfachausschuss des IDW drei Module des Standards IDW RS HFA 50 verabschiedet.  |  mehr...


FAF/FASB: Standardsetzungsaktivitäten

IRZ, Heft 6, Juni 2018, S. 258

Der Financial Accounting Standards Board (FASB) hat drei weitere Verlautbarungen zur Aktualisierung der Rechnungslegungsstandards in den USA veröffentlicht:

 |  mehr...


BilRUG-Radar 2.0

Leitfaden von Prof. Dr. Christian Zwirner unter Mitarbeit von Michael Vodermeier (Stand: Juli 2016)

Das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG) wurde am 22.7.2015 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht (BGBl. I 2015, 1245 ff.); es ist am Tag nach seiner Verkündung in Kraft getreten.

Mit zahlreichen Änderungen im HGB und weiteren Gesetzen wird im Ergebnis deutlich:

Das BilRUG ist mehr als eine Rechnungslegungsreform!