BiBu 1/1996: Titelthema: Umweltschutz im Unternehmen


20. Jahrgang; Seiten 1-24; Januar 1996
TITELTHEMA
Umweltschutz im Unternehmen

BUCHFÜHRUNG/ RECHNUNGSLEGUNG/ JAHRESABSCHLUSS
Prof. Dr. Wilhelm Schmeisser
Zur Erfassung von öffentlich-rechtlichen Umweltschutzverpflichtungen in der Bilanz S. 1

KOSTENRECHNUNG/ CONTROLLING
Jens Clausen
Umweltkennzahlen - eine neue Anforderung an das Controlling S. 5

EDV/ORGANISATION
Interview zur Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 bis 9003 und Umwelt-Audit mit Dr. Wolfgang Erben S. 9

ARBEITS-/SOZIALRECHT
Peter Müller und Michael Volz
Arbeitsrecht und Ökologie S. 13

WIRTSCHAFTSRECHT
Dr. Axel Jäger
Umweltrecht im Unternehmen S. 18

BVBB-Nachrichten S. 22

Impressum S. XI

Umweltschutz im Unternehmen

Der Umweltmarkt ist ein dynamischer Markt. Betrachtet man die Welthandelsanteile bei Umweltschutzgütern, so ist Deutschland mit 21 Prozent derzeit , gefolgt von den Vereinigten Staaten mit 17 Prozent und Japan mit 13 Prozent Marktanteilen. Zu Beginn der 90er Jahre waren in Deutschland 680.000 Erwerbstätige im Umweltschutz beschäftigt. Für das Jahr 2000 schätzt das Umweltbundesamt, daß mehr als 1,1 Mio. Arbeitsplätze im Umweltschutz erforderlich sein werden.

Ökologisches Verhalten wird für Unternehmen der Produktionsgüterindustrie wie auch im Dienstleistungsgewerbe nicht nur zur Prestigefrage (etwa durch Imagegewinn und verbesserte Kundenakzeptanz), sondern dient auch - vor dem Hintergrund strenger Umweltgesetze - der Vermeidung von Haftungsrisiken. Sicherlich stöhnen viele Unternehmen unter kostenintensiven Umweltauflagen, aber es wird auch zunehmend erkannt, daß ein gut organisiertes Umweltmanagement Kosteneinsparungspotentiale aufdeckt, beispielsweise durch sparsameren Verbrauch von Wasser, Energie und Material. Das korrespondiert insofern mit dem . Die von radikaler Umweltschutzpolitik und liberalistischem Wirtschaften muß daher auch im Unternehmen gefunden werden, um langfristig eine Bedrohung von Leib und Leben zu verhindern und zugleich die finanziellen Ressourcen zu sichern. Insbesondere durch die Entwicklung und Förderung soll ein Umweltschutz bezahlbar sein - ohne Existenzgefährdung der Unternehmen.

Der Rechnungswesen- und Finanzbereich ist dabei unmittelbar von Umweltschutzmaßnahmen im Unternehmen betroffen, wenn es gilt, für Umweltrisiken Rückstellungen zu bilden oder längerfristige Finanzierungsmittel für Umweltschutzprojekte zu planen und bereitzustellen. Des weiteren wirkt ein sowohl der Ökonomie als auch der Ökologie verpflichtetes Controlling entscheidend am Aufbau eines Umweltmanagementsystems mit, indem es die hierfür erforderlichen Daten liefert und die Erreichung der Umweltschutzziele durch Errechnung entsprechender Kennzahlen dokumentiert.


Vorschau

Die voraussichtlichen Themen der Februar-Ausgabe 1996 des Bilanzbuchhalter:

  • Rechnungslegung im Krankenhaus;
  • Neue Pflegebuchführungsverordnung;
  • Krankenhaus-Controlling;
  • EDV-gestützte Krankenhausverwaltung;
  • Arbeitsrecht im Krankenhaus;
  • Umweltschutzsichernde Betriebsorganisation und Umweltmanagement.

Organ des Bundesverbandes der
Bilanzbuchhalter und Controller e.V. BV/BC

Verlag C.H. Beck München -Frankfurt