Jérôme Racine /Klaus Winkler

Konfliktlösungsansätze im TK-Markt - Hilft das ADR-Grünbuch der EU weiter?


Jérôme Racine ist Jurist und selbstständiger Verhandlungsberater, Therwil/Schweiz. Klaus Winkler ist Volkswirt und selbstständiger Mediator, Frankfurt/M.

Das aktuelle Grünbuch der EU zum Thema "Alternative Dispute Resolution" (ADR) bietet Anlass zur Überprüfung der Konfliktlösungsansätze im Telekommunikations(TK)-Markt. Das Grünbuch behauptet, dass die bestehende Gerichtsbarkeit zum Teil ungerecht, zu langsam und zu teuer ist. Aber wie lässt sich ein neues Bündel von Instrumenten, wie es ADR darstellt, in dieses System einfügen oder warum wird ADR bisher nicht schon mehr genutzt? Der Beitrag diskutiert die Kernthesen des Grünbuchs und stellt dabei die Instrumente Gerichtsbarkeit und ADR gegenüber. Es wird argumentiert, dass es für den TK-Markt sinnvoll sein kann, der Reg TP die Aufgabe zu übertragen, als Qualitätsgarant für die Einführung von ADR-Maßnahmen einzustehen.


MMR 2002, 794 Der kostenpflichtige Volltext ist ca. ab Mitte Dezember in beck-ONLINE abrufbar.