Öffnung des Transparenzregisters nur eingeschränkt


Die Bundesregierung will den eingeräumten Spielraum bei der Umsetzung der Fünften Geldwäsche-RL für Auskünfte aus dem Transparenzregister aus Datenschutzgründen nicht nutzen.

Auskünfte für die Öffentlichkeit über wirtschaftlich Berechtigte von Unternehmen würden mind. Name, Jahr der Geburt, Wohnsitzland und Staatsangehörigkeit sowie Art und Umfang des wirtschaftlichen Interesses enthalten. Darüber hinaus könnten die Mitgliedstaaten Zugang zu weiteren Informationen wie Geburtstag und Kontaktdaten der wirtschaftlich Berechtigten gewähren. Die Bundesregierung beabsichtige jedoch zum Schutz der personenbezogenen Daten der wirtschaftlich Berechtigten nicht, von den erweiterten Möglichkeiten Gebrauch zu machen und Zugang zu weiteren Daten zu gewähren.