Wolfgang Kuntz

Abzocke durch Onlineangebot „Probenheld“


Verbraucher wollen kostenlos Produktproben bestellen und sollen stattdessen für Dating-Dienste oder Kreditkarten zahlen. Die Verbraucherzentralen raten zur Vorsicht beim Onlineangebot Probenheld.

Zahlungsaufforderungen des Dating-Portals „seitensprung.tv", Inkassoschreiben wegen unbezahlter Potenzmittel oder Kreditkarten: Verbraucher beschweren sich darüber, dass sie diese nach Anmeldung bei probenheld.de erhalten. Die Betroffenen, die sich bei den Verbraucherzentralen melden, wissen nichts von kostenpflichtigen Mitgliedschaften oder Bestellungen. Wenn nichts bestellt wurde, sind die Forderungen haltlos und Betroffene sollten ihnen widersprechen.

Wolfgang Kuntz ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht in Saarbrücken.