beck-aktuell_Logo_Welle_trans
beck-aktuell Aufmacherbild

VG Hannover moniert unzulässige Produktplatzierung in RTL-Serie “Alles was zählt“

  • zu VG Hannover , Urteil vom 03.09.2019 - 7 A 7146/17

Die in der RTL-Vorabendserie “Alles was zählt“ am 08.08.2014 vorgenommene Produktplatzierung eines Haarpflegemittels wurde zu Recht von der Niedersächsischen Landesmedienanstalt (NLM) beanstandet. Dies hat das Verwaltungsgericht Hannover mit Urteil vom 03.09.2019 entschieden. Der weitere Vorwurf, in diesem Zusammenhang sei es zu einer Beeinträchtigung der redaktionellen Verantwortung und Unabhängigkeit gekommen, könne aber nicht bestätigt werden (Az.: 7 A 7146/17).

Landesmedienanstalt beanstandete Produktplatzierung

Die NLM erließ eine Beanstandungsverfügung gegenüber RTL, in der sie dem Fernsehsender vorwarf, mit der Ausstrahlung der Folge Nr. 1988 der Vorabendserie “Alles was zählt“ am 08.08.2014 gegen Vorschriften des Rundfunkstaatsvertrages verstoßen zu haben. RTL habe die Produktplatzierung eines Haarpflegemittels zu stark herausgestellt und dadurch auch die redaktionelle Verantwortung und Unabhängigkeit des Rundfunkveranstalters beeinträchtigt. Hiergegen erhob der Fernsehsender Klage.

VG: Präsentation des Produkts stand eindeutig und zu sehr im Mittelpunkt

Das Verwaltungsgericht hat die Klage hinsichtlich der Beanstandung des Herausstellens der Produktplatzierung abgewiesen, soweit die Verfügung aber von einer eine Beeinträchtigung des Rundfunkveranstalters ausgegangen ist, hat es der Klage stattgegeben. In der Bildfolge sei das Werbeplakat für das Produkt etwa ein Dutzendmal teilweise bildausfüllend zu sehen gewesen. Die Präsentation des Produkts habe in einer dreiminütigen Sequenz der Episode eindeutig und zu sehr im Mittelpunkt gestanden. Insoweit sei die Beanstandung der NLM zu Recht erfolgt.

Beeinträchtigung redaktioneller Verantwortung und Unabhängigkeit lag aber nicht vor

Eine Beeinträchtigung der redaktionellen Verantwortung und Unabhängigkeit liege jedoch nicht vor. Die Forderung der NLM, der Rundfunkveranstalter müsse von Anfang an in eine Auftragsproduktion mit Produktplatzierung eingebunden sein und dieses auch nachweisen können, sei zu weitgehend. Es genüge eine Schlussabnahme der Produktion, die der Sender vorliegend auch rechtzeitig vor der Ausstrahlung gewährleistet habe.

Aus der Datenbank beck-online

Bornemann/Roland, Produktplatzierung im Fernsehen ohne Grenzen, ZUM 2015, 48

Platho, Cross-Promotion in TV-Senderfamilien, MMR 2002, 21

Aus dem Nachrichtenarchiv

VG Hannover: RTL hat Werbung und redaktionellen Inhalt nicht ausreichend getrennt, Meldung der beck-aktuell-Redaktion vom 18.11.2016, becklink 2004971

VG Hannover, Produktplatzierung des "Pick up"-Keksriegels im RTL-Dschungelcamp unzulässig, Meldung der beck-aktuell-Redaktion vom 18.02.2016, becklink 2002479

BVerwG, Trennung von Werbung und Programm bei Sat.1 unzureichend, Meldung der beck-aktuell-Redaktion vom 15.10.2015, becklink 2001369

Redaktion beck-aktuell, Verlag C.H.BECK, 5. September 2019 .

Diese Meldung teilen:

beck-aktuell auch hier

fb tw rss emil

Nachrichtenarchiv

Die Meldungen der beck-aktuell-Redaktion stehen Ihnen vier Wochen auf diesen Seiten zur Verfügung. Ältere Meldungen können Sie kostenfrei innerhalb von beck-online.DIE DATENBANK recherchieren. Tipps zur Recherche haben wir für Sie auf dieser Seite zusammengetragen.

Anzeigen

Werbebannerlink zur Bestellung im beck-shop
Anzeigenbanner_LinkedIn_Account_C.H.BECK_statisch_300x130
Neuerscheinungen bei C.H.BECK

...