beck-aktuell_Logo_Welle_trans
beck-aktuell Aufmacherbild

Saudi Arabien: Angreifer auf deutsche Diplomaten zum Tode verurteilt

Ein Gericht in Saudi-Arabien hat einen Mann unter anderem wegen eines bewaffneten Angriffs auf zwei deutsche Diplomaten vor vier Jahren zum Tode verurteilt. Der Mann habe das Auto der Diplomaten beschossen, bis es in Brand geraten sei, hieß es am 07.02.2018 in einer Erklärung des Gerichts. Die beiden Diplomaten überlebten die Attacke.

Verurteilung unter anderem auch wegen Beteiligung an Aufständen

Sie waren im Januar 2014 in der Region Al-Katif im Osten des saudischen Königreiches unterwegs. Die ölreiche Provinz Al-Katif war 2011 Schauplatz von Massendemonstrationen der schiitischen Minderheit in Saudi-Arabien gegen die sunnitische Königsfamilie. Der Verurteilte wurde auch für schuldig befunden, Molotow-Cocktails auf Sicherheitskräfte geworfen zu haben, eine Maschinenpistole zu besitzen und an Aufständen beteiligt gewesen zu sein.

Aus dem Nachrichtenarchiv

Saudi-Arabien: Todesurteil gegen Schiiten wegen Teilnahmen an Demonstrationen bestätigt, Meldung der beck-aktuell-Redaktion vom 26.10.2015, becklink 2001469

Menschenrechte: Amnesty International verurteilt steigende Zahl der Todesurteile in Saudi-Arabien, Meldung der beck-aktuell-Redaktion vom 25.08.2015, becklink 2000913

Redaktion beck-aktuell, Verlag C.H.BECK, 8. Februar 2018 (dpa).

Diese Meldung teilen:

beck-aktuell auch hier

fb tw rss emil

Nachrichtenarchiv

Die Meldungen der beck-aktuell-Redaktion stehen Ihnen vier Wochen auf diesen Seiten zur Verfügung. Ältere Meldungen können Sie kostenfrei innerhalb von beck-online.DIE DATENBANK recherchieren. Tipps zur Recherche haben wir für Sie auf dieser Seite zusammengetragen.

...