beck-aktuell_Logo_Welle_trans
beck-aktuell Aufmacherbild

Türkei: Hüseyin M. aus Braunschweig aus U-Haft entlassen

Der in der Türkei wegen Präsidentenbeleidigung angeklagte Hüseyin M. aus Braunschweig wird aus der U-Haft entlassen und darf nach Deutschland reisen. Das entschied ein Gericht in Ankara nach Angaben seines Anwalts Erdal Güngör am 11.10.2018. Der Prozess werde jedoch fortgeführt, sagte Güngör. Der nächste Termin sei für den 09.04.2019 angesetzt. Das Gericht habe M. unter anderem auf freien Fuß gesetzt, weil er keine Vorstrafen habe.

Noch fünf Deutsche aus "politischen Gründen" inhaftiert

Im Saal saß auch der Leiter der Rechts- und Konsularabteilung der deutschen Botschaft in Ankara. Die Bundesregierung hat mehrfach betont, dass die Freilassung der deutschen Staatsbürger in türkischen Gefängnissen eine zentrale Voraussetzung für die Verbesserung der angespannten Beziehungen ist. Derzeit sitzen nach offiziellen Angaben noch fünf Deutsche aus "politischen Gründen" in türkischen Gefängnissen.

Aus dem Nachrichtenarchiv

Türkisches Gericht: Kein Schadenersatz für Deniz Yücel wegen Untersuchungshaft, Meldung der beck-aktuell-Redaktion vom 25.09.2018, becklink 2011025

Deutscher Ilhami A. in Türkei zu Haftstrafe verurteilt, Meldung der beck-aktuell-Redaktion vom 14.09.2018, becklink 2010932

Türkei: Menschenrechtler Peter Steudtner aus U-Haft entlassen, Meldung der beck-aktuell-Redaktion vom 26.10.2017, becklink 2008160

Redaktion beck-aktuell, Verlag C.H.BECK, 12. Oktober 2018 (dpa).

Diese Meldung teilen:

beck-aktuell auch hier

fb tw rss emil

Nachrichtenarchiv

Die Meldungen der beck-aktuell-Redaktion stehen Ihnen vier Wochen auf diesen Seiten zur Verfügung. Ältere Meldungen können Sie kostenfrei innerhalb von beck-online.DIE DATENBANK recherchieren. Tipps zur Recherche haben wir für Sie auf dieser Seite zusammengetragen.

Anzeigen

Werbebannerlink zur Bestellung im beck-shop

...