beck-aktuell_Logo_Welle_trans
beck-aktuell Aufmacherbild

Etwas mehr Fälle von Korruption bei Bundesbeamten

Die Zahl der Korruptionsfälle unter Beamten und Angestellten des Bundes ist 2018 nach einem Medienbericht im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen. Bei 31 von ihnen hat sich der Verdacht der Bestechung oder Bestechlichkeit erhärtet, 2017 waren es 23, wie die "Bild" (Ausgabe vom 23.08.2019) unter Berufung auf den neuen Korruptionsbericht des Bundesinnenministeriums berichtet.

Besonders schwerer Fall im Verteidigungsministerium

Auch diesmal betreffe es unter anderem Mitarbeiter der Visa-Stellen des Auswärtigen Amtes, des Zolls und der Bundespolizei sowie des Flüchtlingsbundesamts BAMF. Wie die Zeitung weiter meldet, betrifft ein besonders schwerer Fall das Verteidigungsministerium: Einem Offizier werde Bestechlichkeit im Zusammenhang mit der Vergabe von Rüstungsprojekten vorgeworfen. Weiterhin befindet sich die Zahl nach Einschätzung des Innenressorts aber auf niedrigem Niveau: Betroffen sei nicht einmal einer von 10.000 Bundesbediensteten.

Aus der Datenbank beck-online

Heger, EU verabschiedet sich vom Antikorruptionsbericht – zu Recht? ZRP 2017, 186

Aus dem Nachrichtenarchiv

Nach Korruptionsskandal im Europarat: Sanktionen gegen vier Mitglieder, Meldung der beck-aktuell-Redaktion vom 17.05.2018, becklink 2009956

Redaktion beck-aktuell, Verlag C.H.BECK, 23. August 2019 (dpa).

Diese Meldung teilen:

beck-aktuell auch hier

fb tw rss emil

Nachrichtenarchiv

Die Meldungen der beck-aktuell-Redaktion stehen Ihnen vier Wochen auf diesen Seiten zur Verfügung. Ältere Meldungen können Sie kostenfrei innerhalb von beck-online.DIE DATENBANK recherchieren. Tipps zur Recherche haben wir für Sie auf dieser Seite zusammengetragen.

Anzeigen

Werbebannerlink zur Bestellung im beck-shop
Anzeigenbanner_LinkedIn_Account_C.H.BECK_statisch_300x130
Neuerscheinungen bei C.H.BECK

...