beck-aktuell_Logo_Welle_trans
beck-aktuell Aufmacherbild

Deutscher Ilhami A. in Türkei zu Haftstrafe verurteilt

Der Deutsche Ilhami A. ist in der Türkei wegen Terrorpropaganda zu einer Haftstrafe von drei Jahren und eineinhalb Monaten verurteilt worden. Sein Anwalt Ercan Yildirim bestätigte am 14.09.2018 entsprechende Berichte des NDR, des WDR und der Süddeutschen Zeitung.

Vorerst kein Haftantritt, aber Ausreisesperre

Yildirim legte Berufung ein. Sein Mandant müsse die Haftstrafe bis zu einer Entscheidung des Kassationsgerichtes zwar nicht antreten, dürfe aber die Türkei nicht verlassen, sagte der Anwalt. Ihm sei eine Ausreisesperre auferlegt worden. Das Gericht habe es als erwiesen angesehen, dass Ilhami A. über Facebook Propaganda für Terrororganisationen verbreitet habe, berichteten wie NDR, WDR und SZ. Ilhami A. ist Deutscher und lebt in Hamburg. Der 46-Jährige wurde vor einem Monat in der osttürkischen Provinz Elazig verhaftet. Dort besuchte er nach Angaben des Senders NDR seine kranke Mutter.

Aus dem Nachrichtenarchiv

Fünf oppositionelle Journalisten in Türkei zu Haftstrafen verurteilt, Meldung der beck-aktuell-Redaktion vom 17.01.2018, becklink 2008821

Yücel: „Werde seit fast einem Jahr ohne Anklage als Geisel gehalten”, Meldung der beck-aktuell-Redaktion vom 05.01.2018, becklink 2008733 

Prozess gegen Mesale Tolu: Tränen und ein Luftkuss, Meldung der beck-aktuell-Redaktion vom 12.10.2017, becklink 2008046

Redaktion beck-aktuell, Verlag C.H.BECK, 14. September 2018 (dpa).

Diese Meldung teilen:

beck-aktuell auch hier

fb tw rss emil

Nachrichtenarchiv

Die Meldungen der beck-aktuell-Redaktion stehen Ihnen vier Wochen auf diesen Seiten zur Verfügung. Ältere Meldungen können Sie kostenfrei innerhalb von beck-online.DIE DATENBANK recherchieren. Tipps zur Recherche haben wir für Sie auf dieser Seite zusammengetragen.

Anzeigen

Werbebannerlink zur Bestellung im beck-shop

...