NJW Link der Woche

 

 

Das Internet hat auch für Juristen viel Nützliches zu bieten. Überzeugen Sie sich selbst – in dem von der NJW angebotenen Link der Woche“. Jede Woche neu! Welche Homepage können Sie empfehlen?  !

   


#dubistJurist 

„Du bist Jurist...“ - Anwälte, Richter und sonstige Paragrafenreiter ergötzen sich auf Twitter an immer neuen Hashtags. Der jüngste lautet: #dubistJurist und hat sich in Windeseile verbreitet. Am 9.10. schaffte er es zu später Stunde sogar auf Platz 1 bei „Trendinalia Deutschland“. Und noch Tage später kamen im Stundentakt neue dazu. Hunderte von roten Herzchen bei Followern und Retweetern erntete etwa @n_maekeler mit: „#dubistJurist, wenn d dies Satz dnk ständr Lktür d #Palandt vllg ffrei u ohne bes Anstrggn lesen knst.“ Wie es ich für einen echten Juraprof gehört, dachte @HenningEMueller eher normativ und textete: „wenn dein online-banking-passwort ,stgb263a‘ lautet“. Publizistisch orientiert, steuerte @strafakte bei: „wenn dir (auch in der schwächsten Minute) nicht in den Sinn käme, das ehrwürdige Bundesverfassungsgericht mit BVG abzukürzen!“ @slahl ließ sich offenbar von Erfahrungen auf dem engen Immobilienmarkt in München inspirieren und schrieb: „wenn Du bei der Wohnungssuche nicht angibst, Jurist zu sein“. Äußerst gern verraten Twitterer etwas aus ihrem Familienleben. „Wenn Du die sonntäglichen Familienvorschläge für den Nachmittag mit ,beschlossen und verkündet‘ finalisierst“, scherzte der vielfache Vater @TomKlindt; der Dauertwitterer @Arnd_Diringer fabulierte: „wenn Dein Jüngster der Kindergärtnerin erklärt, dass er in Notwehr gehandelt hat“. Auch an Akquise denken Anwälte und Anwältinnen ohne Unterlass, etwa @RAinBraun mit: „wenn Du dem Arzt in der Notaufnahme Deine Visitenkarte gibst“. Was Juristen aber auch erkennbar umtreibt, thematisierte beispielsweise @ad_inski mit: „wenn du bei #DSL an Dreiecksverhältnisse denken musst #Drittschadensliquidation“. Schon in gefestigteren Verhältnissen befindet sich hingegen offenbar @ITRechtler, wie sein Beitrag: „wenn Du am Tag vor dem Geburtstag deiner Frau telefonisch um Fristverlängerung wegen des Geschenks bittest“ nahelegt. Ähnlich @JohnIMillr: „wenn du deine Freundin liebevoll nur ,mein 1040 BGB‘ nennst“. Kernig wieder @anwaltsgelaber: „wenn du bei Befriedigung an das Zivilrecht denkst“. Noch den Stoff aus den ersten Studiensemestern im Kopf hat @indy2410 mit: „wenn Dir im Supermarkt ständig ,invitatio ad offerendum‘ durch den Kopf geht.“ Ohne Kokettieren mit der eigenen Arbeitslast geht es natürlich auch nicht: „wenn du dich nicht an lustigen Twitter Hashtags beteiligen kannst, weil du arbeiten musst“, textete @shortymatic. Den unvermeidlichen Klassiker freilich lieferte @Cor_Scipio mit: „wenn deine Antworten meistens anfangen mit: ,Das kommt drauf an...‘“ Kurzlebig, wie das Internet ist, mag kaum ein Beteiligter gewusst haben, dass schon vor zwei Jahren @Der-Jurist mit demselben Hashtag einen kleinen Hype ausgelöst hat.