www.beck.de
Sie waren hier: http://rsw.beck.de/main/Index/?site=IRZ&toc=IRZ.root&docid=395896

IASB ergänzt IFRS 9

IRZ, Heft 11, November 2017, S. 446

Am 12. Oktober 2017 hat der IASB den Ergänzungsstandard „Vorfälligkeitsregelungen mit negativer Ausgleichsleistung (Änderungen an IFRS 9)“ herausgegeben. Die Änderungen sollen verdeutlichen, wie bestimmte finanzielle Vermögenswerte mit Vorfälligkeitsregelungen nach IFRS 9 zu klassifizieren sind. Darüber hinaus wird ein Aspekt der Bilanzierung finanzieller Verbindlichkeiten infolge einer Modifikation klargestellt. Im Einzelnen wurden folgende Änderungen an IFRS 9 vorgenommen:


 

                                                                                                                      

Die vorstehend dargestellten Änderungen an IFRS 9 sind grundsätzlich retrospektiv auf Geschäftsjahre anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2019 beginnen. Eine freiwillige vorzeitige Anwendung ist gestattet, wobei innerhalb der EU zunächst der Abschluss des europäischen Anerkennungsverfahrens abzuwarten ist. Grundsätzlich sollte damit eine Anwendung in IFRS-Abschlüssen zum 31. Dezember 2018 (und damit zeitgleich zur Erstanwendung des IFRS 9) möglich sein. Hinsichtlich der Zwischenabschlüsse im Jahr 2018 hängt die Anwendbarkeit vom Zeitpunkt der Anerkennung durch die EU ab.

 



Copyright © Verlag C. H. Beck 1995-2017
Alle Rechte vorbehalten.
Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Verlages.