BFH

Karin Heger und Ulrich Krüger treten in den Ruhestand


Karin Heger, Vorsitzende Richterin am BFH, und Ulrich Krüger, Vorsitzender Richter am BFH, treten mit Ablauf des Monats Oktober 2018 in den Ruhestand.

 

Karin Heger begann ihre berufliche Laufbahn 1981 in der rheinland-pfälzischen Finanzverwaltung. 1987 wechselte sie als Zivilrichterin an das LG Kaiserslautern und im Jahr 1990 als Finanzrichterin an das FG Rheinland-Pfalz. Von 1994 bis 1997 war Karin Heger als wissenschaftliche Mitarbeiterin an das BVerfG abgeordnet. Anschließend kehrte sie an das FG zurück.

Im September 2000 wurde Karin Heger zur Richterin am BFH ernannt. Sie war zunächst Mitglied im dritten Senat und ab 2005 im ersten Senat. Seit April 2012 war sie Vorsitzende Richterin im vierten Senat und Mitglied im Großen Senat. Darüber hinaus hat sie über jeweils mehrere Jahre als Mitglied des Präsidialrats, des Präsidiums und des Richterrats Zusatzaufgaben übernommen. Sie hat sich zudem in besonderer Weise als Gleichstellungsbeauftragte sowie als Konfliktberaterin für das Gericht und die Richterschaft eingesetzt.

Der steuerlichen Fachwelt ist Karin Heger als Mitautorin in Standardkommentaren zum Einkommensteuer- und Körperschaftsteuerrecht bekannt.

Ulrich Krüger begann seine berufliche Laufbahn in der Verwaltungsgerichtsbarkeit. Nach elfjähriger richterlicher Tätigkeit am VG Hamburg wechselte er Ende 1992 in die Finanzgerichtsbarkeit an das FG Hamburg.

Zum Richter am BFH wurde er im September 2003 ernannt, seit September 2013 ist er Vorsitzender Richter im siebten Senat, dem er bereits seit seiner Ernennung angehörte. Herr Krüger war über mehrere Jahre Mitglied des Präsidiums und im Großen Senat. Er hat sich neben seiner richterlichen Tätigkeit viele Jahre als Richter für Angelegenheiten der IT für die Belange des Gerichts eingesetzt.

In der Fachwelt ist Herr Krüger als Autor eines zollrechtlichen Großkommentars sowie als Schriftleiter und Autor einer renommierten Fachzeitschrift bekannt.


Pressemitteilung des BFH Nr. 57 v. 31.10.2018