Standardisierung für 5G-TK-Netze


In einer Antwort der Bundesregierung (BT-Drs. 19/4804) geht es um Standads für künftige 5G-TK-Netze, die von einer internationalen Kooperation von Standardisierungsgremien für die Standardisierung im Mobilfunk entwickelt werden sollen. Die entscheidende Phase der 5G-Spezifikation soll bis März 2020 abgeschlossen sein.

Im Rahmen der Standardisierung spiele die Frage der Sicherheit der 5G Netze eine erhebliche Rolle, hier gelten generell für öffentliche TK-Netze - und damit auch für die zukünftigen 5G Netze - verpflichtende gesetzliche Vorgaben. Zugleich verweist die Bundesregierung darauf, dass das TKG technologieneutrale Vorgaben zur Sicherheit von TK-Netzen enthalte. So habe nach § 109 TKG jeder Betreiber angemessene technische Vorkehrungen zum Schutz des Fernmeldegeheimnisses und gegen Störungen zu treffen. Insbesondere seien Maßnahmen zu treffen, um TK- und Datenverarbeitungssysteme gegen unerlaubte Zugriffe zu sichern. Die Netzbetreiber seien auch verpflichtet, ein Sicherheitskonzept zu erstellen, das der BNetzA vorzulegen ist und von dieser geprüft wird.