Wolfgang Kuntz

Bitkom: Noch kein Durchbruch für „Virtual Reality“


Virtual Reality wird als „Next Big Thing“ der Technologie-Branche gehandelt, bei der Nutzung sind die Verbraucher derzeit aber noch zurückhaltend.

Jeder sechste Bundesbürger (16%) hat Virtual Reality schon einmal ausprobiert, etwa bei Freunden, auf einer Messe oder im Museum. Und 8% besitzen bereits eine eigene VR-Brille. Damit liegen die Werte leicht über dem Niveau des Vorjahrs 2017, als 13% angaben, VR schon einmal ausprobiert zu haben und 6% eine VR-Brille besaßen. Dabei bleibt das Potenzial für VR hoch: Aktuell können sich 17% vorstellen, künftig in virtuelle Realitäten einzutauchen. 22% können es sich im Moment noch nicht recht vorstellen, ein Drittel (34%) schließt die Nutzung für sich grundsätzlich aus. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 1.007 Personen ab 14 Jahren im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.

Wolfgang Kuntz ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht in Saarbrücken.