BNetzA: Zahl der Breitbandanschlüsse steigt


Wie aus dem Tätigkeitsbericht 2016/2017 der BNetzA (BT-Drs. 19/168) hervorgeht, nahm die Zahl der Breitbandanschlüsse in Deutschland um eine halbe Million zu und lag Mitte 2017 bei etwa 32,5 Mio. Anschlüssen.

Drei Viertel davon basierten auf unterschiedlichen DSL-Technologien, gefolgt von Hybrid-Fibre-Coax (HFC)-Netzen. Glasfaserleitungen, die bis in die Wohnung oder ins Haus reichen, bleiben den Angaben zufolge bislang ein Nischenprodukt. Dabei stieg auch die Zahl der DSL-Anschlüsse. Die etwa 24,3 Mio. Anschlüsse (Stand Mitte 2017) teilten sich die Deutsche Telekom AG (DTAG) und ihre Wettbewerber fast gleichwertig auf. Die Wettbewerber erreichten einen Vermarktungsanteil von etwa 47%.