MA HSH beschließt hohe Geldbuße gegen „YouTuber“ wegen Werbekennzeichnung


Der Medienrat der Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) hat ein Bußgeld von insgesamt € 10.500,- gegen den YouTuber „Flying Uwe“ festgesetzt. Dieser hatte es trotz mehrfacher Hinweise der MA HSH unterlassen, drei YouTube-Videos, in denen er Produkte ausgiebig positiv darstellte, im Bewegtbild als Dauerwerbesendung zu kennzeichnen.

„Flying Uwe“ verstoße damit gegen § 58 Abs. 3 i.V.m. § 7 Abs. 5 RStV, da auch für Telemedien die Werbegrundsätze des RStV gelten, wenn Anbieter fernsehähnliche Inhalte produzieren. Dauerwerbesendungen müssen zu Beginn als solche angekündigt und während ihres gesamten Verlaufs als solche gekennzeichnet werden. Die drei Verstöße wurden zudem medienrechtlich beanstandet.