EU-Rat: Zustimmung zum Dienstleistungspaket


Die EU-Mitgliedstaaten haben sich auf wichtige Initiativen der Kommission für einen vertieften Binnenmarkt für Dienstleistungen geeinigt.

Die sog. Verhältnismäßigkeitsprüfung für neue nationale Vorschriften für reglementierte Berufe sowie das verbesserte Meldeverfahren für Dienstleistungen fanden die Unterstützung im EU-Rat. Ebenso der dritte Legislativvorschlag des Dienstleistungspakets, der die neue elektronische europäische Dienstleistungskarte betrifft, die ein vereinfachtes elektronisches Verfahren für Unternehmensdienstleister und Baudienstleister bei Verwaltungsformalitäten im Ausland vorsieht.