David Klein/Malek Barudi

Taeger/Kremer, Recht im eCommerce und Internet


Jürgen Taeger/Sascha Kremer, Recht im eCommerce und Internet, Handbuch, Frankfurt/M. (Deutscher Fachverlag) 2017, ISBN 978-3-8005-1665-0, € 69,-

MMR-Aktuell 2017, 396187   Das Recht des elektronischen Handels und Internets wird in der Rechtswissenschaft als eine sog. Querschnittsmaterie behandelt. Es gibt kein einheitliches „E-Commerce-Recht“ als sechstes Buch im BGB, sondern eine Vielzahl unterschiedlicher Rechtsgebiete, die die Akteure im elektronischen Handel und bei der (Inter-)Aktion im Internet beachten müssen. Diesen unübersichtlichen Rechtsgebiet-Dschungel an deutschen und europäischen Vorschriften ein wenig zu lichten haben sich die Autoren Jürgen Taeger und Sascha Kremer zum Ziel gesetzt. Mit ihrem Werk „Recht im E-Commerce und Internet“ gelingt ihnen das lobenswert verständlich und umfassend.

Die Autoren meistern mit ihrem Parforceritt durch die unterschiedlichen Rechtsgebiete den Spagat zwischen einer notwendigen, auch dogmatischen Tiefe auf der einen Seite und der notwendigen Kürze auf der anderen Seite, um die Vielfalt an Themen überhaupt in einem kompakten Buch erfassen zu können. Das darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Inhaltsdichte dieses Werks enorm ist. Sprache, Aufbau und der Verweis auf die umfangreiche Rechtsprechung sind erfreulich praxistauglich und kurzweilig. Typische Probleme der Beratungspraxis werden verständlich aufgearbeitet – nicht zuletzt im ausführlichen Kapitel zu Haftungsfragen im Internet, wo es den Autoren gelingt, die Vielfalt der Haftungsfragen in Bezug auf Rechtsverletzungen im Internet verständlich und praxisnah darzustellen. Die besondere Stellung von Intermediären wird an verschiedenen Stellen in übersichtlichem Rahmen besprochen. Urheberrechtliche Probleme der Linksetzung im Internet, die durch die aktuelle Rechtsprechung des EuGH in den Vordergrund gerückt sind, finden ebenfalls Berücksichtigung. Schließlich wird die Aktualität des Werks dadurch unterstrichen, dass sowohl das umstrittene Netzwerkdurchsetzungsgesetz als auch das nach Erscheinen des Handbuchs verabschiedete Dritte TMG-Änderungsgesetz Erwähnung finden. Insgesamt fängt das Handbuch die besondere Dynamik im Bereich der Rechtsverletzungen im Internet ein, ohne sich dabei zu sehr in Einzelheiten zu verfangen.

Das Werk richtet sich nach seinem eigenen Verständnis nicht ausschließlich an Rechtsanwälte, sondern auch an Rechtsunkundige. Diese dürften damit aber vermutlich überfordert sein. Auch wenn die Autoren dem Buch eine klare und verständliche Sprache gegeben haben, ist die Materie dennoch zu komplex, um von einem Rechtsunkundigen vollständig erfasst zu werden. Für den Praktiker oder im Rahmen der Aus- und Weiterbildung ist das Werk aber ganz hervorragend geeignet, um die vielschichtige zivilrechtliche Materie des E-Commerce- und Internetrechts zu durchdringen. Als kleine Selbstkontrolle (oder zur Vorbereitung auf die entsprechenden Module im Fachanwalt Informationstechnologierecht) kann der Leser am Ende der jeweiligen Kapitel eine Fragenliste nutzen, deren Musterlösungen am Ende des Buchs zu finden sind.

Zwei kleine Aspekte als Anreiz für die nächste Auflage des gelungenen Buchs: Zum einen ist das Kapitel zum Datenschutz im E-Commerce sehr knapp gehalten. Auch wenn dieses Thema nicht im avisierten Focus einer zivilrechtlichen Aufarbeitung des E-Commerce- und Internetrechts liegt, wäre eine weitere Befassung mit diesem sehr wichtigen Bereich willkommen. Der andere Punkt betrifft den elektronischen Zahlungsverkehr und seine fernabsatzspezifischen Ausprägungen etwa über Wallet-Systeme sowie die mannigfaltigen regulatorischen Anforderungen gerade nach Umsetzung der Zweiten Zahlungsdiensterichtlinie, die typischerweise Betreiber von E-Commerce-Plattformen im Internet betreffen.

Im Ergebnis bietet der Taeger/Kremer fundiertes, hervorragend aufgearbeitetes und verständlich präsentiertes Wissen zum E-Commerce- und Internetrecht auf fast 400 Seiten, das ideal für alle diejenigen ist, die sich erstmals, aber auch regelmäßig mit Rechtsfragen rund um den elektronischen Handel und das Internet beschäftigen.

Dr. David Klein, LL.M. (Univ. of Washington) ist Salary Partner im Hamburger Büro der Taylor Wessing PartG mbB. Dr. Malek Barudi, M.Jur. (Oxford) ist Senior Associate in der Technology, Media & Telecoms Gruppe im Hamburger Büro der Taylor Wessing PartG mbB.