Silke Glossner

Ehmann, Lexikon für das IT-Recht 2015/2016


Eugen Ehmann (Hrsg.), Lexikon für das IT-Recht 2015/2016. Die 150 wichtigsten Praxisthemen, Heidelberg u.a. (jehle), 6. Aufl. 2015, ISBN 978-3-7825-0588-8, € 39,99

 

MMR-Aktuell 2016, 376739     Ein rasanter technischer Wandel, kurze Innovationszyklen und ein aktiver Gesetzgeber machen das Recht der Informationstechnologie zu einer besonderen Herausforderung – es ist schon für den Juristen oft schwer, sich auf dieses sich ständig verändernde Ziel einzustellen. Für einen Nichtjuristen ist es darüber hinaus oft schon schwierig, die rechtliche Tragweite einer technischen Neuerung überhaupt zu erkennen und zu bewerten. Ein Beispiel: Beim Stichwort „Drohne“ denkt man vielleicht an die Luftsicherheit und die Notwendigkeit einer Betriebserlaubnis – dass u.U. auch eine Versicherungspflicht besteht, dürfte allerdings den wenigsten bewusst sein.

 

Das Lexikon für das IT-Recht, das von Eugen Ehmann herausgeben wird und nunmehr in der 6. Auflage vorliegt, bietet hier wertvolle Hilfe. Es bündelt den aktuellen Wissensstand rund um das Thema IT-Recht anhand von 150 „Praxisthemen“. Das sind 20 Themenschwerpunkte mehr als noch in der Vorauflage, die immerhin von 2013/2014 stammt – schon hieran zeigt sich, wie viele neue Fragestellungen rund um das IT-Recht in kurzer Zeit auftauchen und relevant werden können. Neu aufgenommen wurden etwa die aktuellen Themen „Drohnen“ und „3 D Druck“.

 

Wer als juristischer Laie – Zielgruppe der Autoren sind vor allem mittelständische Unternehmen – den Überblick behalten will, findet hier schnelle Auskunft. Ehmann und seine Mitstreiter – sieben Juristen und ein Physiker – bereiten zu jedem der 150 Schlagworte jeweils umfassend das relevante Themenfeld auf. Die Auswahl der Praxisthemen folgt dabei keinem festen Schema. So finden sich Rechtsprobleme („Störerhaftung“) neben eher technischen Fragen („Schadsoftware“), Praxisanleitungen („Weiße Ware rechtssicher verkaufen“) neben aktuellen gesellschaftlichen Phänomenen („Whistleblowing“ oder „Big Data“). Die Zusammenstellung der Stichworte wirkt bisweilen unorthodox, hat aber Methode. Denn es ist der Ansatz der Autoren, die aktuellen Fragen so aufzugreifen, wie sie sich einem juristischen Laien stellen; der Nichtjurist sucht eben viel stärker in thematischen Zusammenhängen als in rechtlichen.

 

In der Aufbereitung der Themenfelder beschränken sich die Autoren beileibe nicht auf bloße Definitionen, sondern ermöglichen dem Leser jeweils einen ersten echten Einstieg in die Materie. Beispielhaft sei auf den Beitrag zum „Cloud Computing“ verwiesen: Nach einer kurzen Erläuterung des Begriffs werden hier ebenso (wirtschaftliche) Vorteile wie Risiken dargelegt. Es folgt ein kurzer Abriss der datenschutzrechtlichen Situation (Auftragsdatenverarbeitung) sowie eine Zusammenfassung der wichtigsten Sicherungsmaßnahmen. Abgerundet wird der Beitrag durch eine Checkliste zum Thema. Bei anderen Einträgen finden sich an passender Stelle auch Beispielsfälle und Muster (etwa einer Abmahnung). Der Leser wird also dort „abgeholt“, wo er steht. Ausgehend von der Begriffsklärung wird auf die relevanten rechtlichen Probleme hingewiesen. Die Autoren versuchen dabei, beim Leser das Bewusstsein für die wesentlichen rechtlichen Fallstricke zu wecken: So findet sich etwa beim Eintrag zum „3 D Druck“ auch ein – eigentlich unerwarteter – Hinweis auf das Verbot, Waffen herzustellen. Ein solcher Aufhänger ist aber natürlich ein Einfallstor, um beim Leser das Bewusstsein für das viel grundsätzlichere Problem der Herstellerhaftung zu wecken.

 

Insgesamt gilt: Die kurzen Beiträge sind übersichtlich gegliedert, die Optik ist interessant und abwechslungsreich. Sämtliche Einträge sind leicht verständlich, technisches oder juristisches Vorwissen ist nicht erforderlich. Die bunte Mischung der Themen und die Vielzahl der Denkanstöße, die der Band liefert, machen es aber sicherlich auch zu einer interessanten Lektüre für den Juristen.

 

Silke Glossner, LL.M. (Georgetown) ist Richterin am LG München I und Mitherausgeberin des Anwaltshandbuchs IT-Recht im Verlag C.H.BECK.