Jochen Schneider

Lang, Bibliographie CIO-Handbuch 2012/2013


Michael Lang (Hrsg.), Bibliographie CIO-Handbuch 2012/2013. Best Practices für die neuen Herausforderungen des IT-Managements, Düsseldorf (Symposion) 2012, ISBN 978-3-86329-439-7, € 69,-

 

MMR-Aktuell 2012, 340782         Die Themen, die der IT-Manager und insbesondere die CIO zu bewältigen ha­ben und auf die sie sich vorbereiten müssen, sind immer auch solche, die frü­her oder später die Juristen beschäftigen. Insofern ist es hochin­ter­es­sant, wel­che Themen mit welchen Inhalten als die neuen Her­aus­for­de­run­gen des IT-Managements angesehen werden. Man kann das Buch daher einfach da­rauf­hin durchschauen, welche Themen demnächst jeweils als die Kehr­sei­te auch ein juristisches Problem darstellen werden.

 

Das Buch ist so aufgebaut, dass es vom Allgemeinen, der stra­te­gi­schen Positionierung der IT zum Speziellen voranschreitet. Durch die Zwi­sche­nü­ber­schrif­ten werden Blöcke gebildet. Den zweiten großen Block bilden Cloud Computing, Mobil-IT, Big Data und War for Talents. Im drit­ten Block geht es um Entscheidungsfindung bzw. Führungsstrategien (al­so eigentlich auch ein Bezug zum ersten Abschnitt), gefolgt vom vierten Ab­schnitt „IT-Pro­jek­te erfolgreich realisieren“. Interessant ist insofern, dass die agi­le Methodik in dem Block der IT-Projekte nicht besonders behandelt wird - was man auch so bewerten kann, dass dies in der Aktualität nicht mehr oben an­steht.

 

Für die Juristen sind neben dem IT-Projekt besonders die The­men der IT-Sicherheit und des Datenschutzes interessant. Beim Datenschutz ist nun in­so­weit Fehlanzeige zu vermelden, als weder die Probleme des Beschäftigtenda­ten­schut­zes noch die Haftungsrisiken bei Skandalen „Top-Themen“ sind.

 

Ein weiterer wichtiger Aspekt - bei Bring-your-own-Device oder anderer Stelle – wäre, die Frage des Lizenzmanagements zu behandeln, weil dies re­gel­mä­ßig eine Art Zeitbombe und somit eine erhebliche Her­aus­for­de­rung für das IT-Ma­nage­ment ist. Dass diese Komplexe, vor allem der Datenschutz, fehlen, soll hier nicht als Kritik festgehalten, sondern eher so ver­stan­den wer­den, dass diese The­ma­tik bislang noch nicht mit der IT-Si­cher­heit ver­schmol­zen bzw. so ver­zahnt ist, dass es als eine Herausforderung an die IT-Si­cher­heit, die sehr aus­führ­lich behandelt wird, gesehen wird.

 

Insgesamt kann auch der Jurist dem Werk eine Fülle von Anregungen entnehmen und man kann gut erkennen, wohin die Züge mit neuen The­men in der näch­sten Zeit „fahren“ werden. Zumindest die Printausgabe (das Werk kann man sich auch downloaden, wenn man eine entsprechende Ken­nung abgibt) hat keinen Apparat, was die Erschließung etwas mager er­schei­nen lässt. Al­ler­dings finden sich am Ende der einzelnen Kapitel / Beiträge Li­te­ra­tur­hin­wei­se. Ein ausführliches Stichwortregister wäre aber sicher hilf­reich.

 

Insgesamt, also nicht nur für die IT-Manager, sondern auch für den IT-Rechtsprak­ti­ker ein vor allem wegen der Komprimierung aktueller Themen emp­feh­lens­wer­tes Buch.

 

Professor Dr. Jochen Schneider ist Rechtsanwalt in München und Mitherausgeber der ZD.