Wolfgang Bär

Keller-Stoltenhoff / Ehmann / Keller (Hrsg), Lexikon für das IT-Recht 2010


Elisabeth Keller-Stoltenhoff / Eugen Ehmann / Max-Lion Keller (Hrsg), Lexikon für das IT-Recht 2010, Jehle, Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm, 2. Aufl. 2010, ISBN 978-3-7825-0530-7, € 39,95

MMR-Aktuell 2011, 316251  Nachdem die Informationstechnologie inzwischen alle Bereiche des wirtschaftlichen, öffentlichen und privaten Lebens bestimmt, treten bei deren Anwendung immer wieder neue Rechtsfragen auf, die aber meist nur dann richtig beurteilt werden können, wenn juristische Kenntnisse auf der einen Seite mit entsprechendem technischen Wissen auf der anderen Seite kombiniert werden.

In diesem Bereich bietet das nach einer Vorauflage aus dem Jahr 2009 nun in einer Neuauflage mit zahlreichen neuen bzw. neu geschriebenen Stichworten erschienene IT-Rechtslexikon wichtige Hilfe, indem rechtliche Fragen rund um den IT-Einsatz mit schnellen Basisinformationen beantwortet werden.

Eingearbeitet wurden zahlreiche gesetzliche Änderungen, insbesondere die Neufassung des BDSG, das neue UWG sowie die Verdingungsordnung für Leistungen (VOL) 2009. Die umfassend kommentierten weit über 100 einzelnen Stichworte des Lexikons reichen dabei von Abmahnungen (S. 14-19), etwa wegen der außergerichtlichen Durchsetzung von Unterlassungsansprüchen durch fehlerhafte Angaben auf dem eigenen Web-Angebot, der Computerkriminalität mit ihren Begehungsformen und aktuellen Trends (S. 68-72), dem Schwerpunkt Datenschutzrecht mit mehreren Themenbereichen (S. 72-96), über Filesharing (S. 143-146) mit Haftungsfragen und urheberrechtlichen Fragen etwa der Privatkopie sowie von Verwertungsrechten bis hin zu Werbemaßnahmen aller Art im Internet (S. 333-357) mit allen dabei zu berücksichtigenden Besonderheiten bei der Gestaltung eigener Angebote. Ergänzt werden die Darstellungen durch ein sehr umfangreiches 12-seitiges Verzeichnis aller im gesamten Lexikon angesprochenen Punkte.

Insgesamt richtet sich das Lexikon damit vor allem an Unternehmen, die sich mit Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem IT-Einsatz zu befassen haben, aber auch an Juristen, die sich bisher wenig mit dieser Querschnittsmaterie des IT-Rechts beschäftigt haben und die eine rasche Orientierung zu den jeweiligen Stichworten erhalten wollen.

Besonders hilfreich bei der Arbeit mit dem Lexikon sind dabei Checklisten und Übersichten mit Tipps und Hinweisen sowie Beispielen, die dabei helfen, Problempunkte schnell zu identifizieren. Sofern bei einzelnen Stichworten für das Unternehmen konkreter Handlungsbedarf besteht, finden sich im Lexikon auch jeweils Empfehlungen und teilweise Mustervorschläge etwa für Abmahnungen, Unterlassungserklärungen oder Widerrufsbelehrungen.

Durch die mit der Neuauflage wieder gewährleistete Aktualität und den gezielten Zugang zu weiterführenden Informationen bei den einzelnen Themenfeldern ist das Lexikon, das überwiegend von Rechtsanwälten bearbeitet wurde, den genannten Zielgruppen besonders zu empfehlen.

 

RiOLG Dr. Wolfgang Bär, Bindlach