Wolfgang Kuntz

Jeder zweite Nutzer von Datenverlust betroffen


Mehr als jeder zweite Anwender (53%) hat bereits elektronisch gespeicherte Daten verloren. Das ist ein Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) anlässlich des „World Back-up Days", der am 31.32018 stattfand, durchgeführt hat.

Ob auf dem Smartphone, Tablet oder Notebook - gehen wichtige Daten verloren, kann ein beträchtlicher finanzieller oder auch ideeller Schaden entstehen, etwa wenn Erinnerungsfotos abhandenkommen. Schützen könnten regelmäßige Back-ups, die sich über Cloud, externe Festplatten oder andere Speichermedien leicht anlegen lassen.

Wolfgang Kuntz ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht in Saarbrücken.