Notrufsystem eCall wird Pflicht für neue Autotypen


Neue Autotypen, die nach dem 1.4.2018 für den Verkauf in der EU zugelassen werden, müssen mit dem automatischen Notrufsystem eCall ausgestattet sein.

Es tritt eine entsprechende EU-Verordnung in Kraft, die für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge gilt. Das System wird bei schweren Unfällen aktiviert, etwa wenn ein Airbag ausgelöst wird, und stellt eine Verbindung zur EU-weiten Notrufnummer 112 her. Selbst wenn keiner der Insassen mehr sprechen kann, werden die wichtigsten Daten, wie exakte Position des Kfz und Fahrtrichtung übermittelt. Auch per Knopfdruck kann eCall ausgelöst werden, etwa von Autos, die zu einer Unfallstelle kommen. Schätzungen zufolge wird sich die Zeit bis zum Eintreffen der Rettungskräfte nach Einführung des 112-eCall-Systems in städtischen Gebieten um 40% und auf dem Land um 50% verkürzen. Zudem dürfte sich die Zahl der Straßenverkehrstoten um mind. 4%, und die der Schwerverletzten um 6% verringern, vermutet die EU-Kommission. Datenschutzregeln würden dafür sorgen, dass die Fahrtrouten auf Grund der eCall-Technologie nicht ständig verfolgbar sind.