VZ Bayern: Fake-Profile auf Online-Dating-Portalen


Nach einer Mitteilung des Marktwächter-Teams der Verbraucherzentrale Bayern (VZ Bayern) haben Untersuchungen unfaire Praktiken bei Online-Dating-Portalen, u.a. Fake-Profile, aufgedeckt.

Ende 2017 hat das Marktwächter-Team 187 Online-Dating-Portale identifiziert, die laut den AGB auch Fake-Profile einsetzen, obwohl mit echten Kontakten geworben wird. Verbraucher flirten dabei nicht mit anderen Privatpersonen, sondern mit Mitarbeitern des Dating-Portals – meist ohne es zu wissen. Trotz des Einsatzes dieser Profile vermitteln 171 der 187 Portale den Eindruck, Kontakte mit tatsächlich interessierten Personen herstellen zu können. Bei 41 der 187 gesichteten Dating-Portale befanden sich in den AGB, auf der Startseite oder an beiden Stellen ein Hinweis, dass fiktive Profile im Chat gekennzeichnet werden, allerdings nicht an prominenter Stelle platziert. Verbraucher können auf „verbraucherzentrale.de“ eine Liste mit Dating-Portalen, die Fake-Profile verwenden, aufrufen. In einem weiteren Dokument wurden häufig verwendete AGB-Formulierungen gesammelt, die auf fiktive Profile hinweisen.