OLG Hamm: Schadensersatz bei leichter Verletzung der Halswirbelsäule


Zur Bemessung von materiellem und immateriellem Schadensersatz, wenn beim Geschädigten durch einen Unfall eine nur leichtgradige Distorsion der Halswirbelsäule verursacht worden und diese nach einem Jahr folgenlos ausgeheilt ist.

(Urt. v. 4. 8. 1999 - 13 U 107/95; der BGH hat die Rev. der Kl. mit Beschl. v. 30. 5. 2000 - VI ZR 303/99 nicht angenommen)


NZV 1/2001