AG Gifhorn, Beschluss v. 31. 3. 2009 – 35 IN 222/03 (nicht rechtskräftig)

Versagung der Bestellung eines von der Gläubigerversammlung gewählten Verwalters wegen fehlender Eignung im konkreten Verfahren


InsO §§ 56, 57 S. 3

Bei der Prüfung nach § 57 S. 3 InsO, ob ein von der Gläubigerversammlung gewählter Insolvenzverwalter für die Übernahme des Amts geeignet ist, kommt es nicht auf die generelle Eignung an, sondern diejenige für das konkrete Verfahren. Maßstab für die Eignung des neu gewählten Verwalters ist insbesondere seine Unabhängigkeit und das Fehlen von Interessenkollisionen. (Leitsatz der Redaktion)

AG Gifhorn, Beschluss v. 31. 3. 2009 – 35 IN 222/03 (nicht rechtskräftig)