Peters

Das Gebot wirtschaftlichen Arbeitens beim Stundenlohnvertrag und beim Einheitspreisvertrag


Das November-Heft der NZBau eröffnet Frank Peters mit seinem Aufsatz Das Gebot wirtschaftlichen Arbeitens beim Stundenlohnvertrag und beim Einheitspreisvertrag (S. 673).
Rechnet ein Unternehmer nach Zeitaufwand ab, dann darf er nur den erforderlichen Zeitaufwand in Rechnung stellen. Problematisch ist insoweit die Beweislast für die Erforder­lichkeit des jeweils in Rechnung gestellten Aufwands; dieser und weiteren Fragen geht Peters in seinem Aufsatz sowohl beim Stundenlohn- als auch beim Einheitspreisvertrag nach.