LG Frankfurt/M.: Speicherung von Personalausweisnummern bei der FIFA WM 2006 rechtmäßig


BDSG §§ 4a, 28 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1; TDDSG § 3 Abs. 4

LG Frankfurt/M. Beschlüsse vom 23.5.2006 u.12.6.2006 - 2-01 S 111/06 (AG Frankfurt/M.), rechtskräftig

Leitsatz der Redaktion

Die Speicherung der Personalausweis- und Reisepassnummern durch den Deutschen Fußball-Bund e.V. (DFB) als Ausrichter der Fußball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006 war nach § 28 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 BDSG zulässig, weil die Speicherung der Ausweisnummern für die vom DFB geschuldete störungsfreie und sichere Spieldurchführung erforderlich war.

Anm. d. Red.: Die Entscheidung wurde mitgeteilt und die Leitsätze wurden verfasst von Dr. Stefan Schmidt, LL.M., Justiziar, FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2006, Organisationskomitee Deutschland, Frankfurt/M. und RA Dr. Stefan Hanloser, Freshfields Bruckhaus Deringer, München.


MMR 2006, 769 Der kostenpflichtige Volltext ist ca. ab Mitte Novemberr in beck-online abrufbar.