Erstmals Geldkarte mit elektronischer Signatur


Erstmals hat eine Geldkarte neben der Zulassung des Zentralen Kreditausschusses auch eine Zertifizierung nach dem SigG erhalten.

Die Chipkarten auf Basis des Geldkarten-Betriebssystems SECCOS (SEcure Chip Card Operating System) ist somit für die qualifizierte elektronische Signatur zugelassen, die einer handschriftlichen Unterschrift rechtlich gleichgestellt ist. Damit besteht jetzt die Chance, Signaturkarten, die die Anforderungen für eine qualifizierte Signatur nach dem SigG und der SigV erfüllen, auch einem breiteren Abnehmerkreis zugänglich zu machen. Nach Angaben des Herstellers will die deutsche Kreditwirtschaft ab Herbst 2003 die bisherigen Geldkarten schrittweise durch derartige Multifunktionskarten mit SECCOS ersetzen. Informationen unter: http://www.gemplus.com/companyinfo/press/2003/banking/seccos15jan2003.html.


MMR 2003, Heft 3, XVIII