RA Dr. Thies Christian Hartmann

OLG Düsseldorf: Zur Berücksichtigung bestellter Reservenetzkapazität bei vermiedenen Netzentgelten nach § 18 StromNEV


Das OLG Düsseldorf hat mit Beschluss vom 31.8.2016 (Az. VI-3 Kart 127/15 [V]) die Entscheidung der BNetzA vom 3.7.2015 (Az. BK8-15-M3071-02) bestätigt, wonach bei der Ermittlung der Vermeidungsleistung im Rahmen des Entgeltes für die dezentrale Einspeisung nach § 18 StromNEV eine bestellte Reservenetzkapazität nicht zu berücksichtigen ist. Der Einspeiser muss tatsächlich im Zeitpunkt der maximalen Bezugslast aus der vorgelagerten Netz- oder Umspannebene eingespeist haben.

Volltext des Beschlusses als pdf finden Sie hier.