Veröffentlichung der finalen neuen Richttafeln zur Pensionsbewertung


IRZ, Heft 11, November 2018, S. 476

Am 5. Oktober 2018 hat die Heubeck-Richttafeln-GmbH die geänderte Version der neuen Richttafeln RT 2018 G veröffentlicht. Anpassungen wurden erforderlich, um Inkonsistenzen der am 20. Juli 2018 veröffentlichten Richttafeln (s. IRZ 2018, 421) in Bezug auf die verwendeten Datengrundlagen (Überschätzung des Trends zur Verlängerung der Lebenserwartung) zu beseitigen. Die materiellen Auswirkungen der Anpassungen sind nach Auskunft der Heubeck-Richttafeln-GmbH jedoch gering, sodass auch die korrigierten RT 2018 G weiterhin zu einem Anstieg der Pensionsrückstellungen nach IFRS führen. Der Einmaleffekt des Anstiegs der IFRS-Pensionsrückstellung wird nunmehr jedoch nur noch mit einer Bandbreite zwischen 1,0% und 2,0% (Vorversion: zwischen 1,5% und 2,5%) angegeben.

Die bereits in IRZ 2018, 421, dargestellten fachlichen Hinweise des Hauptfachausschuss (HFA) des IDW zur Erstanwendung der Richttafeln RT 2018 G (IDW Life 10/2018, 978 ff.) bleiben von der nun erfolgten Korrektur unberührt. Da das BMF in seinem Schreiben, das am 22. Oktober 2018 auf seiner Website des BMF veröffentlicht wurde, die korrigierten Richttafeln RT 2018 G anerkannt hat, sind die neuen Richttafeln für Abschlüsse, die nach diesem Stichtag liegen, grundsätzlich anzuwenden.