DRSC-Interpretation zu ertragsteuerlichen Nebenleistungen


IRZ, Heft 10, Oktober 2018, S. 420

Das Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC) hat beschlossen, zu IFRS-Fragestellungen mit deutlich dominierendem nationalen Bezug, die durch das IFRS Interpretations Committee nicht in einer allgemeinverbindlichen Weise interpretiert werden können, Auslegungshinweise in Form von DRSC-Interpretationen zu erarbeiten, die jeweils Geltung besitzen sollen, solange keine anders lautende Regelung durch das IFRS Interpretations Committee oder den IASB herausgegeben wurde. Diese Verlautbarungen wurden zunächst als RIC 1 bis 3 veröffentlicht; sie sollen nun „DRSC Interpretationen“ heißen.

Am 5. September 2018 hat das DRSC nunmehr die endgültige Fassung einer solchen Interpretation veröffentlicht. Gegenstand von „DRSC Interpretation (IFRS) Nr. 4 Bilanzierung von ertragsteuerlichen Nebenleistungen nach IFRS (DRSC Interpretation 4 (IFRS))“, die für EU-IFRS-Abschlüsse anzuwenden sein soll, ist die Bilanzierung von steuerlichen Nebenleistungen i.S.d. § 3 Abs. 4 AO, die sich auf tatsächliche Ertragsteuern i.S.d. IAS 12.5 beziehen (ertragsteuerliche Nebenleistungen).

Kernpunkt der Regelungen, die materiell denen des im Juli 2018 herausgegebenen Entwurfs (s. IRZ 2018, 315) entsprechen, ist der Grundsatz der Anwendung von IAS 37 auf diese steuerlichen Nebenleistungen sowie die sich daraus ergebenden Konsequenzen für Ansatz, Bewertung und Ausweis dieser Posten. Zudem wurde klargestellt, dass eine bislang von dieser Vorgehensweise abweichende Handhabung durch ein Unternehmen keine fehlerhafte Anwendung der Standards, sondern ein Methodenwechsel nach IAS 8 darstellt.

Außerdem hat das DRSC beschlossen, eine ausführliche Zusammenfassung der Rückmeldungen auf den Entwurf zu erarbeiten und voraussichtlich im Oktober 2018 zu veröffentlichen, in der auf sämtliche Punkte der erhaltenen Stellungnahmen eingegangen werden soll. Damit soll deutlich gemacht werden, dass das DRSC diese Stellungnahmen ausführlich gewürdigt hat, auch wenn die nunmehr veröffentlichte Interpretation im Wesentlichen dem im Juli 2018 veröffentlichten Entwurf entspricht.

Die endgültige Interpretation kann, wie alle Verlautbarungen des DRSC, als Print- oder PDF-Version entgeltlich erworben werden.