IASB veröffentlicht Änderungsentwurf zu IAS 8


IRZ, Heft 10, Oktober 2017, S. 396

Der IASB hat am 12. September den Entwurf ED/2017/5 Rechnungslegungsmethoden und rechnungslegungsbezogene Schätzungen (Vorgeschlagene Änderungen an IAS 8) veröffentlicht. Die Regelungen sollen den IFRS-Anwendern die Unterscheidung von Änderungen von Rechnungslegungsmethoden im Vergleich zu Änderungen von rechnungslegungsbezogenen Schätzungen erleichtern. Dies ist relevant für die Abbildung der entsprechenden Änderungen im Abschluss, da Änderungen von Rechnungslegungsmethoden grundsätzlich retrospektiv bis zur frühesten dargestellten Periode im IFRS-Abschluss berücksichtigt werden, während Änderungen von rechnungslegungsbezogenen Schätzungen prospektiv erfasst werden.

Die vorgeschlagenen Änderungen in ED/2017/5 konzentrieren sich auf die nachfolgenden Klarstellungen:

  • Beziehungen zwischen Rechnungslegungsmethoden und rechnungslegungsbezogenen Schätzungen: Es erfolgt eine Anpassung der Definition der Rechnungslegungsmethoden, die Aufnahme einer Definition von rechnungslegungsbezogenen Schätzungen und eine Streichung der Definition der Änderung einer rechnungslegungsbezogenen Schätzung
  • Auswahl einer Schätzungs- oder Bilanzierungstechnik: Die Wahl einer Schätzungs- oder Bewertungstechnik für Abschlussposten, die nicht präzise bewertet werden können, ist als rechnungslegungsbezogene Schätzung zu werten.
  • IAS 2 Vorräte: Die Wahl der FIFO- oder der gewichteten Durchschnittsmethode zur Zuordnung von Anschaffungs- oder Herstellkosten für austauschbare Vorräten stellt die Wahl einer Rechnungslegungsmethode dar.

 

Aufgrund des Prognosecharakters ist eine retrospektive Anwendung der Änderungen konzeptionell nicht möglich. Die vorgeschlagenen Standardänderungen sollen deshalb nur auf Änderungen von Rechnungslegungsmethoden und alle Änderungen von rechnungslegungsbezogenen Schätzungen anzuwenden sein, die am oder nach dem Beginn der ersten Jahresperiode eintreten, in der das Unternehmen die Änderungen des Entwurfs erstmalig anwendet.

Die Kommentierungsfrist endet am 15. Januar 2018. Der Entwurf steht auf der Internetseite des IASB (www.ifrs.org) zum Download zur Verfügung.