IASB veröffentlicht Änderungen im Rahmen des jährlichen Verbesserungsprojekts (Zyklus 2012-2014)


IRZ, Heft 11, November 2014, S. 419

Der IASB hat am 25. September 2014 die endgültigen Änderungen im Rahmen des jährlichen Verbesserungsprojekts (Zyklus 2012-2014) veröffentlicht. Das IASB-Projekt der jährlichen Verbesserungen (Annual Improvements Project, AIP) stellt einen verkürzten Prozess für die effiziente Behandlung von kleineren Änderungen an den IFRS dar.

Diese Neuerungen erfolgen im Wege des Prozesses jährlicher Verbesserungen, wenn die Änderung oder Ergänzung eines Standards als nicht dringlich, aber notwendig eingestuft wird. Die Änderungen im Rahmen des AIP ergänzen damit diejenigen aus Einzelprojekten des IASB, die unmittelbar zu Modifikationen jeweils eines einzelnen Standards führen.

Die Jährlichen Verbesserungen an den IFRS (Zyklus 2012-2014) führen zu direkten Änderungen an den folgenden vier Standards:

 

  • IFRS 5 „Zur Veräußerung gehaltene langfristige Vermögenswerte und aufgegebene Geschäftsbereiche“ – Änderungen in der Veräußerungsmethode: Aufnahme gesonderter Leitlinien in IFRS 5 im Fall einer direkten Umklassifizierung eines Vermögenswerts oder einer Veräußerungsgruppe aus der Kategorie zur Veräußerung gehalten in die Kategorie zu Ausschüttungszwecken gehalten (und umgekehrt) sowie zur Vorgehensweise bei Beendigung der Bilanzierung als zu Ausschüttungszwecken gehaltene Vermögenswerte/Veräußerungsgruppen.
  • IFRS 7Finanzinstrumente – Angaben“ – Verwaltungsaufträge (mit Folgeänderung an IFRS 1): Aufnahme zusätzlicher Leitlinien zur Klarstellung, wann ein Verwaltungsauftrag betreffend einen übertragenen Vermögenswert im Hinblick auf die dann erforderlichen Angabepflichten ein fortgesetztes Engagement darstellt.
  • IFRS 7Finanzinstrumente – Angaben“ – Anwendbarkeit der Änderungen an IFRS 7 auf zusammengefasste Zwischenberichte: Klarstellung hinsichtlich des Erfordernisses von Angaben zur Saldierung von finanziellen Vermögenswerten und Schulden in zusammengefassten Zwischenberichte gem. IAS 34.
  • IAS 19Leistungen an Arbeitnehmer“ – Abzinsungssatz: Regionalmarktfrage: Klarstellung, dass die ausgewählten hochwertigen Unternehmensanleihen zur Bestimmung des Abzinsungssatzes für Leistungen nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses währungsgleich mit der entsprechenden Verbindlichkeit bzw. den zu leistenden Zahlungen sein sollen, d.h. Beurteilung der Markttiefe für hochwertige Unternehmensanleihen auf Währungsebene.
  • IAS 34Zwischenberichterstattung“ – Angabe von Informationen ‚an anderer Stelle im Zwischenbericht‘: Klarstellung der Bedeutung der Formulierung „an anderer Stelle, im Zwischenbericht“ sowie Ergänzung um eine Vorschrift zur Aufnahme eines entsprechenden Querverweises, sofern diese ‚andere Stelle‘ außerhalb des Hauptteils des Berichts liegt.

 

Die Änderungen sind – eine Übernahme durch die EU vorausgesetzt – grundsätzlich retrospektiv (Ausnahme: Änderungen an IFRS 5) erstmals verpflichtend für Berichtsperioden, die am oder nach dem 1. Januar 2016 beginnen, anzuwenden. Eine freiwillige frühere Anwendung ist zulässig.