IASB veröffentlicht Diskussionspapier für ein neues Rahmenkonzept


IRZ, Heft 9, September 2013, S. 324

Am 18. Juli 2013 hat der IASB ein umfassendes Diskussionspapier DP/2013/1 A Review of the Conceptual Framework for Financial Reporting mit Vorschlägen zur Überarbeitung und Ergänzung des bestehenden Rahmenkonzepts veröffentlicht. Das ursprünglich gemeinsam mit dem FASB verfolgte, in die Phasen A bis H aufgeteilte Projekt zur Überprüfung und Weiterentwicklung des Rahmenkonzepts wurde nur betreffend die Phase A Zielsetzung und qualitative Eigenschaften endgültig verabschiedet und im September 2010 in das Rahmenkonzept aus dem Jahr 1989 als Kapitel 1 und 3 eingefügt. Infolge geänderter Prioritäten und eines zu langsamen Projektfortschritts wurde das Projekt im Jahr 2010 zunächst eingestellt.

Aufgrund zahlreicher Anfragen im Rahmen der Agendakonsultation 2011 nahm der IASB das Projekt im September 2012 in veränderter Form wieder auf seine Agenda. Intention des nunmehr veröffentlichten Diskussionspapiers ist es, mögliche Änderungen im bestehenden IASB-Rahmenkonzept für die Finanzberichterstattung zu eruieren, weil wichtige Themengebiete bislang nicht enthalten sind (bspw. die Themen Ausweis und Angaben) oder Verbesserungsbedarf bei den bestehenden Konzeptionen gesehen wird. Das umfangreiche Diskussionspapier besteht aus insgesamt neun Kapiteln und acht Anhängen. In einer vorangestellten Zusammenfassung werden wesentliche Punkte für den vom IASB gegenwärtig identifizierten Überarbeitungsbedarf erläutert.

Das Diskussionspapier kann auf der Internetseite des IASB (www.ifrs.org) eingesehen werden. Die Kommentierungsfrist endet am 14. Januar 2014.