Material für die Hochschullehre


IRZ, Heft 3, März 2013, S. 96

Die IFRS-Stiftung hat am 30. Januar 2013 den ersten Teil eines umfassenden rahmenkonzeptbasierten Lehrmaterials zu den IFRS veröffentlicht. Die Materialien stehen kostenfrei zur Verfügung und sollen IFRS-Lehrenden im Hochschulbereich dabei helfen, ihren Studenten ein grundsatzorientiertes Wissen zu vermitteln, das eine sichere und gleichzeitig flexible Anwendung erlaubt.

Die Konzeption des Lehrmaterials ist darauf ausgerichtet, einen prinzipienorientierten Ansatz der IFRS zu vermitteln. Den Lernenden soll schrittweise die Fähigkeit nahe gebracht werden, die notwendigen Schätzungen und Ermessensentscheidungen bei der Anwendung der IFRS (und des IFRS für KMU) vorzunehmen.

Die Materialien werden in drei Qualifikationsstufen angeboten, um Lernenden in verschiedenen Phasen des Lernprozesses gerecht zu werden (die Lehrmaterialien orientieren sich am angelsächsischen Ausbildungssystem, in dem der Erwerb der Qualifikation als Wirtschaftsprüfer als Studienfach möglich ist):

Stufe 1 − Studenten im ersten Semester,

Stufe 2 − Studenten, die etwa die Hälfte des Studiums absolviert haben,

Stufe 3 − Studenten unmittelbar vor der Berufsqualifikation.

 

Die nunmehr von der IFRS-Stiftung veröffentlichten Materialien beziehen sich auf nicht finanzielle Vermögenswerte, wobei der Schwerpunkt auf Sachanlagen liegt. Die auf der Website der IFRS-Stiftung verfügbaren Dokumente umfassen

  • eine Einführung,
  • einen Grundkurs (Stufe 1) zu Sachanlagen,
  • einen Kurs (Stufe 2) zu Sachanlagen und anderen nicht finanziellen Vermögenswerten,
  • einen Kurs (Stufe 3) zu nicht finanziellen Vermögenswerten,
  • eine Fallstudie (Stufe 3),
  • Lehrmaterialien zur Fallstudie (nur auf Anfrage für Lehrende mit Nachweis der Lehrtätigkeit zugänglich).


Der Stab der Aus- und Weiterbildungsinitiative der IFRS-Stiftung arbeitet derzeit an Lehrmaterialien zu den Themen Schulden, Unternehmenszusammenschlüsse und Konsolidierungen. Weitere Themen sollen folgen. Die nächsten Materialien sollen in der zweiten Jahreshälfte 2013 auf der Internetseite des IASB (www.ifrs.org) zur Verfügung gestellt werden.