Änderungen an IFRS 1 veröffentlicht


IRZ, Heft 4, April 2012, S. 142

Der International Accounting Standards Board (IASB) hat am 13. März 2012 Änderungen an IFRS 1 Erstmalige Anwendung der International Financial Reporting Standards veröffentlicht. Die Änderungen beziehen sich auf Darlehen der öffentlichen Hand, die zu Zinssätzen gewährt werden, die nicht den marktüblichen Zinssätzen entsprechen. Erstanwendern der IFRS wird als Erleichterung beim Übergang auf IFRS eine Ausnahme von der vollen retrospektiven Anwendung der IFRS bei der Bilanzierung für diese Darlehen gewährt.

Damit kommen auch IFRS-Erstanwender in den Genuss dieser Erleichterung, die bisher schon für bestehende IFRS-Anwender gilt.

Die geänderten Regelungen in IFRS 1 sind erstmalig verpflichtend für Berichtsperioden anzuwenden, die am oder nach dem 1. Januar 2013 beginnen. Eine vorzeitige Anwendung ist gestattet, jedoch müssen IFRS-Erstanwender in der EU für eine Verwendung in einem befreienden Konzernabschluss die noch ausstehende Anerkennung der Regelungen im Rahmen des Endorsement-Verfahrens abwarten.´